1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

FC Bayern nimmt Kurs auf Gruppenphase

Der FC Bayern München hat das Hinspiel der Relegation zur Champions League mit 2:0 gegen den Schweizer Vizemeister FC Zürich gewonnen. Den Glanz der Königsklasse konnten die Münchener allerdings nur selten versprühen.

Bayerns Luiz Gustavo, Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm (l-r) feiern das 1:0 (Foto: AP)

Zürichs Fans zünden vor dem Spiel auf der Tribüne Pyrotechnik (Foto: dapd)

Feuerwerk nur auf den Rängen, nicht auf dem Platz

Wenn alles normal verläuft, wird der FC Bayern auch in dieser Saison in der Champions League spielen. Aber was ist schon normal? Normalerweise ist es unter der Würde des Rekordmeisters, überhaupt durch die Mühlen der Relegation zu müssen. Aber in der vergangenen Spielzeit hatte es eben nur zu Rang drei gereicht, der Umweg war nötig geworden.

Nein, man würde den Gegner nicht unterschätzen, hatte Trainer Jupp Heynckes vor der Partie gesagt. Und wie zum Beweis waren es die Schweizer, die nach nicht einmal fünf Minuten die erste Chance des Spiels hatten. Amine Chermiti verfehlte mit seinem Kopfball das Ziel nur knapp. Gar nicht auszudenken, was passiert wäre bei einem Rückstand.

Schweinsteiger der Kopf der Mannschaft

So aber erzielten die Gastgeber vor 66.000 Zuschauern im ausverkauften Münchener Stadion quasi im Gegenzug das 1:0. Arjen Robben hatte seine angestammte Position verlassen und flankte scharf von links auf den völlig freistehenden Bastian Schweinsteiger und der vollendete per Kopf (8. Minute).

In der Folge spielten sich die Bayern fast in einen Rausch: Doppelpässe, Kurzpässe, Hackentricks, nur Zählbares, also Tore, sprang nicht heraus. Und so ließen Leidenschaft und Einsatz bald nach, die wenigen guten Chancen durch Philipp Lahm oder Mario Gomez wurden teilweise kläglich vergeben. Nach einer halben Stunde schienen sich Ribery, Robben und Co. schon auf die Pause vorzubreiten. In die wurden sie vom kritischen Pobulikum von Pfiffen begleitet, und in der Kabine soll es dann auch laut geworden sein. Das zeigte auch prompt Wirkung, denn gleich nach Wiederanpfiff folgten Tormöglichkeiten im Minutentakt. "Gegen eine solche Mannschaft muss man das Tempo erhöhen, das Tempo variieren, und das haben wir in der zweiten Halbzeit gemacht", sagte Heynckes nach dem Spiel. Aber an der Auswertung mangelte es weiter: Gomez, Robben, Lahm - sie alle vergaben.

Robben sorgt für Ruhe

Münchens Arjen Robben (r.) trifft zum 2:0. (Foto: dapd)

Wiedergenesen und gleich erfolgreich: Arjen Robben trifft zum 2:0 gegen harmlose Schweizer

So war es dem Niederländer Arjen Robben vorbehalten, mit einem Kunstschuss für die Vorentscheidung zu sorgen. In typischer Manier zirkelte er den Ball vom rechten Strafraumeck unter die Latte. Der sonst hervorragende Zürcher Torhüter Johnny Leonie machte hier keine gute Figur. Die Freude des Torschütze blieb aber eher verhalten: "Ich glaube, das ist ein sehr gutes Ergbenis. Wir haben kein Gegentor bekommen", kommentierte Robben den Auftritt seiner Mannschaft, "aber wir spielen noch nicht gut genug. Es muss viel besser werden. Wir müssen vielleicht konzentrierter und aggressiver spielen, schneller spielen, mehr Chancen kreieren. Die Gegner kommen nicht, um Fußball zu spielen, sondern um zu verteidigen. Dafür müssen wir eine Lösung finden."

Dennoch war im Spiel gegen den FC Zürich ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen gegenüber den Bundesligapartien gegen Mönchengladbach und in Wolfsburg. Am kommenden Dienstag, in der Schweiz, sollte dann der nächste Schritt folgen, die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League. Auch die ist in dieser Saison nur Durchgangsstation. Denn das Fernziel lautet: Finale. Das findet im Mai in München statt.

Autor: Tobias Oelmaier
Redaktion: Joscha Weber

Die Qualifikationsspiele im Überblick:

Dienstag (16.08.2011):

FC Arsenal - Udinese Calcio 1:0 (1:0)

Olympique Lyon - Rubin Kasan 3:1 (2:1)

FC Kopenhagen - Viktoria Pilsen 1:3 (0:0)

BATE Borissow - Sturm Graz 1:1 (0:1)

Twente Enschede - Benfica Lissabon 2:2 (1:2)

Mittwoch (17.08.2011):

Bayern München - FC Zürich 2:0 (1:0)

Wisla Krakau - APOEL Nikosia 1:0 (0:0)

Maccabi Haifa - KRC Genk 2:1 (2:0)

Dinamo Zagreb - Malmö FF 4:1 (1:1)

Odense BK - FC Villarreal 1:0 (0:0)

Die Rückspiele werden am 23. und 24. August ausgetragen.

Audio und Video zum Thema