1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

FC Bayern gewinnt Telekom Cup

Der FC Bayern München verteidigt ohne seine Weltmeister den Titel und setzt sich im Finale mühelos gegen den VfL Wolfsburg durch. Neuzugang Lewandowski überzeugt. Gastgeber Hamburger SV belegt Platz drei.

Der FC Bayern München hat erneut das Vorbereitungsturnier um den Telekom Cup gewonnen. Dank einer Gala-Vorstellung von Neuzugang Robert Lewandowski und seinem kongenialen Partner Franck Ribery besiegten die Münchner den VfL Wolfsburg im Finale mit 3:0 (3:0) und holten sich das erste "Titelchen" der neuen Spielzeit. Auch ohne seine sechs deutschen Weltmeister
präsentierte sich das Team von Trainer Pep Guardiola in beeindruckender Frühform. Die Tore erzielten Lewandowski mit seinen zwei Treffern in der 4. und 20. Minute und Sebastian Rode (15.). "Ich fühle mich sehr gut. Es wird von Tag zu Tag besser", sagte Lewandowski, der ablösefrei aus Dortmund zu den Bayern gewechselt war.

Weil neben den sechs deutschen Weltmeistern auch Arjen Robben, Dante, Xherdan Shaqiri und der am Knie verletzte Thiago noch nicht wieder an Bord waren, nutzte Guardiola die Spiele am Wochenende, um ein wenig zu experimentieren. So durften die Nachwuchsspieler Gianluca Gaudino (Sohn von Maurizio Gaudino) und Lucas Scholl (Sohn von Mehmet Scholl) Erfahrung auf der großen Fußball-Bühne sammeln.

HSV wird Dritter

Im Spiel um Platz drei hatte zuvor der Hamburger SV den Ligarivalen Borussia Mönchengladbach mit 3:1 (2:1) besiegt. Jacques Zoua (3.), Rafael van der Vaart (21.) und Kerem Demirbay (53.) trafen für die Norddeutschen. Raffael (4.) sorgte vor 42.000 Zuschauern für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Bei den ersten beiden Gegentoren machte Borussias Ersatzkeeper Christofer Heimeroth eine unglückliche Figur: Zuerst landete ein Kopfball von Zoua unglücklich auf seinem Rücken und danach im Tor, beim Treffer von van der Vaart war er zu weit herausgelaufen.

Der HSV, der am Montag ins Trainingslager nach Stegersbach in Österreich reist, hatte sein Halbfinale am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (5:6 im Elfmeterschießen) verloren, Gladbach war ebenso knapp an

Bayern München (4:5 i.E.) gescheitert.

og/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt