1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

FC Bayern demontiert Arsenal

Der FC Bayern München demonstriert Stärke und besiegt Arsenal London im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales deutlich. Der Rekordmeister macht damit einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale.

Wie auf Knopfdruck hat der FC Bayern in der Champions League seine ganze Klasse demonstriert. Nach einem 5:1 (1:1)-Torspektakel gegen den FC Arsenal sollte für den Rekordmeister der vierte Achtelfinal-Erfolg gegen den Lieblingsgegner aus England nur noch Formsache sein. Der herausragende Thiago (56./63. Minute), Robert Lewandowski (53.), Arjen Robben (11.) und Joker Thomas Müller (88.) sorgten für einen überzeugenden Sieg. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Alexis Sanchez (30.) war an einem nahezu perfekten Abend am Ende nur ein kleiner Schönheitsfehler. "Die Balance hat gestimmt. Wir haben kompakt gespielt, die Räume gut genutzt und kaum etwas zugelassen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden", sagte Trainer Carlo Ancelotti nach dem Spiel.

Robben erzielt Traumtor

Die Münchener machten von Beginn an Druck. Das Team von Ancelotti zeigte sich nach zuletzt zähen Liga-Auftritten wesentlich entschlossener, spielfreudiger und beweglicher. Die Gäste aus London taten sich hingegen schwer gegen engagiert aufspielende Hausherren. Nach nur elf Minuten war es Robben, der in bekannter Manier von  rechts in die Mitte zog und den Ball unhaltbar in den linken Winkel setzte. Der 1:0-Führung folgten weitere Offensivaktionen des Rekordmeisters. Stürmer Robert Lewandowski vergab die beste Möglichkeit nur zwei Minuten später.

UEFA Champions League | FC Bayern München v Arsenal FC Neuer hält Elfmeter Alexis Sanchez schießt Ausgleich (Reuters/M. Rehle)

Nur ein Schönheitsfehler: Der Ausgleich durch Sanchez (l.)

Erst nach knapp einer halben Stunde kamen die Gäste gefährlich vor das Tor von Manuel Neuer. Einen scharf getretenen Freistoß von Mesut Özil konnte der Münchener Schlussmann nur abprallen lassen. In der 29. Minute fiel dann aber doch der Ausgleich. Schiedsrichter Milorad Mazic zeigte nach einem vermeintlichen Foul von Lewandowski an Laurent Koscielny auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß konnte Neuer zunächst glänzend parieren, beim Nachschuss von Sanchez war er aber machtlos.

Özil prüft Neuer

Die Münchener machten weiter Druck und erzielten nach einer Ecke beinahe die erneute Führung. Der Kopfball von Lewandowski landete aber über dem Tor. Es entwickelte sich nun eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten: Nach einem schnell gespielten Konter versuchte es Granit Xhaka mit einem Gewaltschuss, den Neuer aber sicher parieren konnte. Auf der Gegenseite flog ein erneuter Kopfball von Lewandowski übers Tor - tolle Vorarbeit von Douglas Costa. Wenige Minuten später scheiterte auch Mats Hummels ganz knapp bei dem Versuch das Führungstor zu erzielen. Kurz vor der Halbzeit war es dann noch einmal Özil, der mit seinem Schuss Neuers ganzes Können einforderte.

Doppelschlag nach dem Seitenwechsel

UEFA Champions League | FC Bayern München v Arsenal FC Tor 4:1 Thiago Alcantara (Reuters/M. Rehle)

Thiago erzielt das 4:1 - die endgültige Entscheidung

Die Münchener starteten furios in den zweiten Durchgang. Zunächst sorgte Lewandowski nach schöner Vorarbeit von Philipp Lahm für das 2:1. Kurz danach legte der Torschütze mit der Hacke technisch herausragend für den heraneilenden Thiago auf, der das verdiente 3:1 erzielte. Die Elf von Ancelotti spielte nun wie entfesselt und drängte auf das vierte Tor. Erst knallte Lewandowskis Ball auf die Latte, dann parierte Arsenals Torwart David Ospina gekonnt gegen Javi Martinez, bevor Thiago mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte.

Die Hausherren schalteten in der Folge zwei Gänge zurück. Erst in der 80. Minute wurde es noch einmal richtig gefährlich, als Robben aus 16 Metern an Ospina scheiterte. Genauso wie Costa, der den starken Londoner Schlussmann ebenfalls nicht bezwingen konnte. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Müller, der das 5:1 erzielte. Die Vorarbeit kam erneut von Thiago, dem Mann des Spiels.

Alle Höhepunkte der Partie können Sie hier in unserem Liveticker nachlesen:

Hier geht es zu unserem Liveblog