1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

FC Bayern bereit für Real Madrid

Mit Siegen haben sich Real Madrid und der FC Bayern auf ihr Halbfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch eingestimmt. Für den FC Barcelona misslang dagegen die Generalprobe auf die Partie gegen Chelsea.

Trotz des Last-Minute-Sieges (2:1) in der Fußball-Bundesliga bei Werder Bremen konnte Bayern München den vorzeitigen Titelgewinn von Borussia Dortmund nicht mehr verhindern. Doch die erneute Meisterschaft der Borussen interessierte beim Rekordmeister kaum jemanden - alle haben nur noch die Champions League und den Traum vom Finale daheim am 19. Mai im Kopf. "Ich bin optimistisch für Madrid, und meine Spieler sind es auch", sagte Trainer Jupp Heynckes mit Blick auf das Halbfinal-Rückspiel bei Real Madrid am Mittwoch (25.04.2012). "Wir können mit viel Selbstvertrauen zur Riesen-Herausforderung nach Madrid reisen."

Die Bayern-Spieler Franck Ribéry und Arjen Robben (r.). (Foto: dapd)

Hoffnungsträger der Bayern im Rückspiel: Die Topstars Arjen Robben und Franck Ribéry (r.)

In Bremen hatte der Bayern-Trainer viele seiner Stars geschont. Lediglich drei Akteure, die im Hinspiel beim 2:1 gegen Real von Beginn an gespielt hatten, standen in der Startelf. Kapitän Philipp Lahm gehörte nicht einmal zum Kader, und neben Toni Kroos und Mario Gomez saßen auch Arjen Robben und Franck Ribéry zunächst nur auf der Bank. Torhüter Manuel Neuer unterstrich die Bedeutung des Erfolgserlebnisses gegen Werder, das den Bayern zudem die Vizemeisterschaft sicherte. "Das war ein wichtiger Sieg für die Moral. Nun fahren wir sehr selbstbewusst und zuversichtlich nach Madrid", sagte Neuer.

Real triumphierte im Clásico

Auch Real Madrid ist die Generalprobe für das Rückspiel hervorragend gelungen. Der spanische Rekordmeister feierte mit dem 2:1 im Clásico beim Erzrivalen FC Barcelona einen wichtigen Prestigesieg. Vor allem dank der starken Auftritte der beiden deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Mesut Özil ist die 32. Meisterschaft für Real zum Greifen nah. Erst brachte Khedira die Königlichen mit seinem Tor in Führung, dann bereitete Özil den entscheidenden Treffer von Superstar Cristiano Ronaldo vor. Die Elf von Trainer José Mourinho hat vier Spieltage vor Schluss nun sieben Punkte Vorsprung auf Barça.

Real Madrids Sami Khedira nach seinem 1:0 beim 2:1-Sieg beim FC Barcelona in der spanischen Liga (Foto: AP/dapd)

Im "El Clásico" zwischen Barcelona und Real Madrid (1:2) traf Sami Khedira (2.v.l.) zum 1:0 für die "Königlichen"

Davon beflügelt ließ Ronaldo keinen Zweifel an einem Sieg gegen den FC Bayern: "Sie haben zwar eine tolle Mannschaft, aber wir spielen vor unseren eigenen Fans. Mit ihnen im Rücken werden wir den Einzug ins Finale schaffen", meinte der Portugiese. "Unsere Mannschaft ist in guter Form und voller Vorfreude." Das sieht auch Khedira so: "Wir haben Selbstvertrauen für ein Spiel getankt, das wir einfach nicht verlieren dürfen."

Barça gegen Chelsea unter Druck

Der wahrscheinlich entthronte spanische Meister und Champions-League-Titelverteidiger FC Barcelona trifft bereits am Dienstag (24.04.2012) zu Hause auf den FC Chelsea. Die Katalanen stehen nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel in London und dem 1:2 gegen Real unter enormen Druck. "Wir haben es bisher noch immer geschafft, auf Niederlagen die richtige Antwort zu finden", meinte aber Mittelfeldspieler Xavi.

Allerdings ist Chelsea für Barcelona so etwas wie ein Angstgegner. Die Blues haben bei den jüngsten drei Auftritten im Camp Nou jeweils ein Unentschieden erkämpft. "Das wird ein heißes Match, eines für Gladiatoren", sagte Chelsea-Profi Ramires: "Doch unser Traum ist München - und wir können Barcelona ausschalten."

Im Hinspiel war der viermalige englische Meister Chelsea den Spaniern klar unterlegen, dennoch erzielte Didier Drogba in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den Siegtreffer für den Außenseiter. In der englischen Liga kam das Team von Interimscoach Roberto di Matteo am vergangenen Wochenende nur zu einem 0:0 gegen Arsenal London und muss als Tabellensechster weiter um den erneuten Europacup-Einzug bangen.

Die Redaktion empfiehlt