1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

FC Barcelona stolpert über Atletico Madrid

Der Fluch des Titelverteidigers geht weiter: Auch der FC Barcelona scheidet vorzeitig aus der Champions League aus. Ein Franzose im Trikot Atletico Madrids führt die Superstars der Katalanen vor.

Fußball Champions League Atletico Madrid vs FC Barcelona

Antoine Griezman (l.) schießt den großen FC Barcelona aus dem Wettbewerb

Sensation im Estadio Vicente Calderon: Der große FC Barcelona ist raus aus der Königsklasse! Bereits im Viertelfinale scheitert der Titelverteidiger am nationalen Konkurrenten Atletico Madrid. Die Hauptstädter erlebten vor 54.000 Zuschauern einen großen Champions-League-Abend - und brauchen am Ende doch noch das Glück des Tüchtigen.

Denn in der Schlussphase wurde dem FC Barcelona ein fälliger Handelfmeter verwehrt. Es gab nur Freistoß, den Lionel Messi aber nicht nutzen konnte. So blieb es am Ende beim verdienten 2:0 (1:0) für den Außenseiter Atletico Madrid, der das Hinspiel noch mit 1:2 verloren hatte. Mann des Abends war der Franzose Antoine Griezman, der beide Tore im Spiel erzielte: In der 36. Minute traf er mit einem präzisen Kopball, bei dem der deutsche Torwart Marc-André ter Stegen chancenlos war. Sein Treffer verwandelte das Stadion von Atletico in ein Tollhaus. Denn bei diesem Zwischenstand war Madrid weiter und der große Favorit aus Katalonien raus.

Messi, Neymar und Suarez fest im Griff

Auch ohne den gesperrten Fernando Torres, der im Hinspiel für die Rojiblancos den Führungstreffer erzielte hatte und kurz darauf vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde, setzte Atletico die Barca-Defensive immer wieder unter Druck. Auf der anderen Seite hatte die Madrider Defensive das Barca-Traumtrio Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez, der im Hinspiel beide Treffer für Barcelona geschossen hatte, gut im Griff. Lediglich Neymar tauchte im ersten Abschnitt einmal gefährlich vor dem Tor der Hausherren aus. Barelona, das auch in der Meisterschaft den Atem von Atletico im Nacken spürt, wirkte gegen die kampfstarken Gastgeber fast schon apathisch.

Auch nach der Pause lief für die Gäste nicht viel zusammen. Atletico-Coach Diego Simeone feuerte sein Team vom Spielfeldrand immer wieder lautstark an. In der 53. Minute hätte Atletico nachlegen können, aber Yannick Ferreira-Carrasco traf per Kopf nur die Latte. Barcelona drehte nach einer Stunde zwar noch einmal etwas auf, aber Atletico nutzte einen Strafstoß, nachdem Iniesta im eigenen Strafraum den Ball klar mit der Hand abgewehrt hatte (88.). Am Ende stand nach einer hitzigen Schlussphase verdientermaßen der Triumph von Atletico fest. Damit gelingt es dem Titelverteidiger auch in dieser Champions-League-Saison wieder nicht, den Vorjahressieg zu wiederholen.

Die Redaktion empfiehlt