1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kurioser Unfall im Zoo

Faultier fällt kleinem Jungen auf den Kopf

Faultier Julius gehört zu den Publikumslieblingen im Dortmunder Zoo. Gerne klettert er in seinem begehbaren Gehege über den Köpfen der Besucher im Geäst. Plötzlich aber stürzt er ab ...

... und zwar genau auf den Kopf des sechsjährigen Mats. Der Grundschüler kommt mit einer Beule am Kopf glimpflich davon und ist wahrscheinlich der Lebensretter des sieben bis acht Kilogramm schweren Faultiers.

Blasenentzündung entdeckt

Denn Julius fiel bei dem erst jetzt bekannt gewordenen Unfall vor rund drei Wochen nicht, weil er zu faul war, sich festzuhalten, sondern weil er schwer krank war. Als Pfleger das elf Jahre alte Tier nach dem Sturz in die Krankenstation des Tierparks bringen, stellen die Ärzte dort fest, dass Julius zwar durch seinen Fall nicht verletzt wurde, dafür aber an einer Blasenentzündung leidet.

Da eine solche Entzündung auch bei Tieren sehr schmerzhaft ist, vermuten Ärzte und Pfleger, dass Julius sich aus Schwäche vergriffen hat und deshalb rund zweieinhalb Meter in die Tiefe stürzte.

Wäre das Faultier direkt auf den Boden gefallen, hätte dies ernste Folgen haben können, zitierten Dortmunder Medien Mitarbeiter des Zoos. So aber federte Mats, beziehungsweise sein Kopf, den Sturz ab. Der Junge hat Julius wahrscheinlich unfreiwillig das Leben gerettet.

Jetzt gibt es ein Happy End: Mats hat keine Beule mehr und Julius konnte die Tierklinik als geheilt verlassen und klettert wieder. Der Schüler kann das Faultier demnächst umsonst besuchen, der Zoo will ihm eine Jahreskarte schenken.

wl/cr (dpa, internet)