1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Fatih Akin im Rennen um Goldenen Löwen

Das Programm für die 71. Internationalen Filmfestspiele Venedig steht: Der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akin hat mit "The Cut" Chancen auf den Goldenen Löwen.

Am Donnerstag (24.07.2014) wurde das Programm für die 71. Internationalen Filmfestspiele in Venedig vorgestellt. Eröffnet wird das Festival am 27. August mit dem US-amerikanischen Film "Birdman" mit Michael Keaton, Emma Stone und Edward Norton. Regisseur der Komödie ist der Mexikaner Alejandro González Iñárritu.

20 Filme im Wettbewerb, darunter ein deutscher

Der einzige deutsche Wettbewerbsbeitrag ist "The Cut" von Fatih Akin. Der deutsch-türkische Regisseur hatte 2004 mit seinem Film "Gegen die Wand" international für Aufsehen gesorgt und seinerzeit auch den Goldenen Bären erhalten. "The Cut" mit dem französischen Schauspieler Tahar Rahim ("Ein Prophet", "Black Gold") in der Hauptrolle, ist der dritte Teil von Akins Trilogie "Liebe, Tod und Teufel". In "The Cut" geht es um einen jungen Schmied, der den Völkermord an den Armeniern überlebt hat und sich anschließend auf die Suche nach seinen Töchtern begibt.

Insgesamt sind 20 Filme im Wettbewerb, darunter "The Look of Silence" des US-amerikanischen Regisseurs Joshua Oppenheimer und "Pasolini" von Abel Ferrara.

Zahlreiche Weltpremieren in Venedig

Nicht im Wettbewerb, aber trotzdem Teil des Festivalprogramms ist der Film "Im Keller" des österreichischen Regisseurs Ulrich Seidel. Außerdem wird die Langfassung von "Nymphomanic Volume II" von Lars von Trier präsentiert. Insgesamt gehen in diesem Jahr in Venedig 55 Filme an den Start, fast ausschließlich Weltpremieren. Sechs Filme sind mit deutscher Beteiligung entstanden, darunter "A Pigeon Sat on a Branch Reflecting on Existence" von Roy Andersson. Die Dokumentation "Von Caligari zu Hitler" wird in der Kategorie "Venedig Classici" gezeigt. Sie stammt von Rüdiger Suchsland.

Juryneuling ist der deutsche Regisseur Philip Gröning, der im vergangenen Jahr in Venedig für seinen Film "Die Frau des Polizisten" mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet wurde. Juryvorsitzender ist der französische Filmkomponist Alexandre Desplat.

Das älteste Filmfestival der Welt findet vom 27. August bis zum 6. September in Vendig statt.

rey/ass (dpa, epd)