1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Fast zu nett"

Der neue Gorilla des Berliner Zoos ist seinem künftigen Harem bei einem ersten Treffen mit ängstlicher Zurückhaltung begegnet. Mehrere hundert Besucher beobachteten am Montag mit Spannung, wie der 17-jährige Silberrücken Ivo den sechs Gorilla-Weibchen im Menschenaffenhaus entgegentrat. Mpenzi, Effi, Gigi, Fatou, Sangha und Djambala waren bei dem Treffen deutlich aktiver und viel stürmischer als das 186 Kilo schwere Männchen, mit dem sie die künftige Gorilla-Generation des Zoos sichern sollen. Nach einer kurzen und heftigen Rauferei flüchtete Ivo, der aus dem Amsterdamer Zoo nach Berlin gezogen war, erschreckt auf eine Galerie und betrachtete seinen Harem aus sicherer Entfernung.

Beim ersten Kontakt war auch nach Ansicht von Zoo-Direktor Jürgen Lange und Tierarzt Andreas Ochs nicht daran zu denken, dass Ivo seinen Zeugungspflichten nachkommt. Außer Imponiergehabe mit wilder Trommelei gegen die Glasscheiben der Behausung im Zoologischen Garten bekamen die interessierten Besucher relativ wenig zu sehen. Tierarzt Ochs meinte: "Ivo startet als Gorilla-Mann fast ein bisschen zu nett."

  • Datum 17.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7JkZ
  • Datum 17.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7JkZ