1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Fast 50 Tote bei Flugzeugunglück in Taiwan

Bei einer missglückten Notlandung ist ein Flugzeug mit 58 Insassen auf Taiwan verunglückt. Nach Angaben der Behörden wurden dabei mindestens 47 Menschen getötet.

Das Flugzeug der Linie Transasia stürzte nach Behördenangaben in der Nähe des Flughafens der Insel Penghu ab. Der Pilot habe eine Notlandung auf dem Flughafen des Ortes Magong versucht. An Bord waren 54 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Die zivile Luftfahrtbehörde sprach von 47 Toten. Elf Verletzte seien ins Krankenhaus gebracht worden.

Missglückte Notlandung auf Penghu-Inseln DEU (Foto: DW-Grafik)

DW-Grafik mit der östlich von Taiwan gelegenen Insel Penghu

Das 14 Jahre alte Flugzeug vom Typ ATR72 war in der Stadt Kaohsiung gestartet und sollte auf Penghu landen. Die dicht besiedelte Insel liegt in der Taiwanstraße zwischen Festlandchina und Taiwan. Hinweise zur Ursache des Unglücks gab es zunächst nicht. Aber es herrschte stürmisches Wetter mit starkem Regen. Wegen des Taifuns "Matmo", der Stunden zuvor über Taiwan hinweggefegt war, war der Flug zuvor verschoben worden.

Die taiwanesische Fluggesellschaft Transasia fliegt hauptsächlich Routen im Inland, bietet aber auch Flüge nach Japan, Kambodscha oder Thailand an.

cr/gmf (dpa, afp, ap, rtr)