1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Fans loben Stimmung und Gastfreundschaft bei Fußball-WM

Die Fans aus aller Welt sind laut einer Umfrage begeistert von der Fußball-WM in Deutschland. Mehr als 90 Prozent der ausländischen Gäste fühlen sich dem WM-Motto entsprechend: zu Gast bei Freunden.

default

Überschäumende Freude der Fans und ein deutsches Fahnenmeer überraschen viele WM-Besucher

Viele der Fans wollen Deutschland bald wieder einen Besuch abstatten. "Deutschland hat ein hervorragendes Stimmungs- und Imagebild geboten", zog der Nürnberger Sportwissenschaftler Alfons Madeja am Montag (4.7.2006) das Fazit der so genannten WM-Konzept-Controlling-Studie. "Zugleich hat die WM einen Beitrag für ein neues natürliches und gesundes Selbstbewusstsein der Deutschen geleistet."

WM Bilder des Tages 30.06.2006 Italien Fans

Italiens Fußball-Fans haben allen Grund zur Freude

Im Rahmen der Studie hatten Studenten der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau/Heilbronn 5000 ausländische WM-Gäste befragt. 95,3 Prozent bewerteten die Stimmung im Gastgeberland mit den Noten sehr gut und gut. "Die Ergebnisse haben meine ohnehin hohen Erwartungen noch übertroffen", sagte Madeja, Professor für Betriebswirtschaft und Sportmanagement, der deutschen Nachrichtenagentur dpa.

Weniger Interesse an Kultur

Gekommen sind die Fans aus aller Welt in erster Linie, um das Fußball-Ereignis gemeinsam mit Freunden zu genießen. "Die Dreiheiligkeit der Fans heißt Essen, Trinken und Feiern", sagte Madeja. Fast genauso wichtig war den Gästen die Begegnung mit Menschen aus aller Welt (88,7 Prozent).

Die teils aufwendigen Kulturprogramme der WM-Städte interessierten dagegen nur am Rande, allenfalls Musikevents und Konzerte stießen bei 43,1 Prozent der Befragten auf größeres Interesse. "Kunst und Kultur sind aber ein starker Faktor für einen Wiederholungsbesuch", bestätigt die Studie Erhebungen von der Europameisterschaft in Portugal vor zwei Jahren. So erklärten jetzt zwei Drittel der Befragten, sie würden nach der WM Deutschland wieder besuchen, dann oft mit Frauen und Kindern. In Portugal lag dieser Wert bei 56 Prozent.

Männer unter sich

Nur vier Prozent der Befragten waren allein unterwegs. 64 Prozent kamen mit Freunden: "Das waren vielfach Männerclubs, die schon mehrfach gemeinsam zu Welt- und Europameisterschaften gefahren sind", berichtete Madeja. Nur jeweils knapp 15 Prozent waren in Begleitung des Partners oder der Familie.

Viele Gäste haben bei der WM ihr Bild vom angeblich zurückhaltenden und verschlossenen Deutschen korrigiert. "Wir sind nicht zum Lachen in den Keller gegangen, wir haben Emotionen gezeigt. Endlich haben wir uns einmal getraut, fröhlich zu sein, Stolz und Freude zum Ausdruck zu bringen und unsere Nationalfarben zu zeigen", sagte Madeja. Diese positive Grundhaltung habe wesentlich dazu beigetragen, dass die Gäste Deutschland nicht nur als Organisations-Weltmeister, sondern auch als Stimmungs-Weltmeister erlebt hätten. "Umgekehrt wären unsere Gäste enttäuscht gewesen, wenn wir nicht so viele Farben und Fahnen gezeigt hätten."

WM Bilder des Tages 30.06.2006 Fans Deutschland

Diese drei fühlen sich unter ihrer Fan-Fahne wohl

Auch für die Organisation ergab die Umfrage außergewöhnlich gute Noten. 89,5 Prozent äußerten sich zufrieden oder sehr zufrieden. Den Spitzenwert erreichte die Sicherheit mit 93,7 Prozent. Mit der Verkehrssituation in den Städten waren 86,2 Prozent der Gäste zufrieden. Nicht ganz so hohe Werte erzielten die Gastronomie mit 80,9 Prozent und das Rahmenprogramm mit 76,5 Prozent.

Das Public-Viewing-Angebot auf Großleinwänden im Allgemeinen beurteilten 92,2 Prozent als gut oder sehr gut. Für drei von vier Fans stellt es eine Alternative zum Stadionbesuch dar. (mas)

Die Redaktion empfiehlt