1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Familientragödie in Hessen: Drei Geschwister ertrinken in Teich

Bis in die Nacht suchten Polizei und Feuerwehr im hessischen Neukirchen nach den Vermissten. Dann wurde es zur traurigen Gewissheit: Die fünf, acht und neun Jahre alten Kinder sind tot.

Fassungslosigkeit und tiefe Trauer herrschen im Kurort Neukirchen im Norden Hessens. Ein frei zugänglicher und nicht eingezäunter Feuerlöschteich in der Gemeinde ist drei Kindern zum Verhängnis geworden.

Wiederbelebungsversuche ohne Erfolg

Wie die Polizei in Kassel berichtete, hatte am Samstag in den Abendstunden der elf Jahre alte Bruder seine Geschwister gesucht und den Fünfjährigen im Wasser entdeckt. Daraufhin alarmierte er Menschen aus der Nachbarschaft. Anwohner holten den bewusstlosen Fünfjährigen aus dem Gewässer. Er starb aber trotz Wiederbelebungsversuchen noch an der Unglücksstelle.

Seigertshausen in Nordhessen (Foto: DPA)

Ein kleines Dorf: Nur knapp 700 Menschen leben in Seigertshausen. Hier kennt fast jeder jeden.

Als die Retter eintrafen, offenbarte sich eine noch größere Tragödie: Zwei weitere Kinder der Familie waren verschwunden. In der Dämmerung suchten Polizei und Feuerwehr mit einem großen Aufgebot nach den Vermissten. Taucher konnten schließlich das achtjährige Mädchen und ihren neun Jahre alten Bruder nur noch tot aus dem Teich im Ortsteil Seigertshausen bergen.

Wie genau die drei Kinder in den etwa zwei Meter tiefen Teich geraten sind, blieb zunächst unklar. Die Ermittler sprachen von einem Unglück und schlossen ein Fremdverschulden aus. Das Ufer ist mit Steinen befestigt, steil und nach dem vielen Regen der vergangenen Wochen rutschig.

Das halbe Dorf war auf der Suche

Die betroffene Familie war nach Angaben des Ortsbürgermeisters vor einem Jahr aus Saarbrücken nach Nordhessen gezogen und hat einen syrisch-kurdisch-türkischen Hintergrund. Die Kinder sind laut Polizei alle in Deutschland geboren.

Nach Angaben einer Augenzeugin half "das halbe Dorf" bei der Suche nach den Kindern mit. "Alle waren in heller Aufregung", sagte die Anwohnerin, die die Kinder persönlich kannte. "Das ganze Dorf steht unter Schock, die Stimmung ist eine Katastrophe." Um die betroffene Familie kümmert sich ein Mitglied einer muslimischen Gemeinde aus der Gegend.

ust/haz (dpa, afp, neukirchen.de)