1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Fakten zum Afghanistan-Einsatz der Niederlande

Die niederländische Regierungskoalition ist am Streit über die Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes zerbrochen. Dazu einige Fakten zum Einsatz der niederländischen Streitkräfte in der afghanischen Provinz Urusgan.

Soldat in Afghanistan im Gegenlicht (Foto: dpa)

ISAF-Soldaten sind in Afghanistan ständigen Gefahren ausgesetzt

- Im Dezember 2005 entschied die niederländische Regierung, Truppen nach Urusgan zu entsenden.

- 2006 wurden Soldaten in Urusgan stationiert trotz anfänglich heftigen Widerstands der Opposition und großer Sorgen in der Bevölkerung über die Gefahren des Einsatzes.

- Der Einsatz sollte ursprünglich 2008 enden. Im November 2007 wurde er jedoch bis August 2010 verlängert.

- In der Regierungskoalition kam es zum Streit, als die Partei von Ministerpräsident Jan Peter Balkenende sich dafür aussprach, über August 2010 hinaus für ein weiteres Jahr ein kleineres Truppen-Kontingent in Afghanistan zu belassen. Dies lehnt der kleinere Koalitionspartner strikt ab.

- Derzeit dienen 2.304 Angehörige des niederländischen Militärs in Auslandseinsätzen, davon 1.904 in Afghanistan, von denen die meisten in Urusgan stationiert sind.

- Insgesamt 21 niederländische Soldaten wurden bislang in Afghanistan getötet.

Autorin: Annamaria Sigrist (rtr, dpa, afp)
Redaktion: Herbert Peckmann