1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Fahrplanwechsel bei der Bahn

Mehr ICE-Verbindungen, aber höhere Ticketpreise: Auf Millionen Reisende kommen nach dem Fahrplanwechsel der Bahn (11.12.05) Änderungen zu. DW-WORLD fasst die wichtigen Neuerungen zusammen.

default

Wo fahren sie denn?

FAHRPREISE:

In Fernzügen werden Tickets zweiter Klasse im Schnitt 2,9 Prozent teurer. Im Nahverkehr außerhalb von Verkehrsverbünden steigen die Preise im Schnitt um 2,6 Prozent.

ZEITKARTEN:

Monatskarten im Nahverkehr werden um 2,2 Prozent teurer. Wochenkarten kosten 2,9 Prozent mehr.

MITFAHRERRABATT:

Bahncard-Inhaber können nicht mehr bis zu vier Mitfahrer zum halben Preis mitnehmen. Für die Frühbucher-Sparpreise mit 25 und 50 Prozent Ermäßigung bleibt es aber beim Mitfahrerrabatt.

CITY-TICKET:

Bahncard-Inhaber können mit ihrem Fernzugticket in 86 statt bisher 67 Städten am Zielort kostenlos im öffentlichen Nahverkehr weiterfahren. Neu dazu kommen etwa Hildesheim und Cottbus.

BAHNCARDS:

Der Preis für die Bahncard zweiter Klasse mit 50 Prozent Rabatt steigt von 200 auf 206 Euro. Die Bahncard 25 kostet künftig 51,30 Euro statt 50 Euro. Die Jahresnetzkarte zweiter Klasse (Bahncard 100) ist nun für 3300 Euro zu haben (bisher: 3250 Euro).

LÄNDERTICKETS/SCHÖNES-WOCHENENDE-TICKET:

Die Ländertickets für bis zu fünf Personen gelten künftig bundesweit auch an Wochenenden. In einigen Ländern werden sie bis zu zwei Euro teurer. Der Preis des Schönes-Wochenende-Tickets bleibt (Automaten und Internet: 30 Euro).

JUGENDBAHNCARD:

Für den Einmal-Betrag von zehn Euro bekommen Jugendliche bis zum 19. Geburtstag damit 25 Prozent Rabatt.

SPRINTER:

Auch zwischen Köln und Stuttgart fahren künftig ICE-Sprinter. Solche extra schnellen Verbindungen mit wenigen Halten und besonderem Aufpreis gibt es bereits von Frankfurt/Main nach Berlin, München und Hamburg sowie zwischen Köln und Hamburg. (dpa/pg)