1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Fahren Sie nicht bekifft Rad!

Amsterdam hat den Kampf gegen eine besondere Gefahr im Straßenverkehr aufgenommen: fahrradfahrende Touristen. Ein witziges Video gibt jetzt Benimmregeln für das Überleben im Amsterdamer Verkehrsdschungel.

Amsterdam hat den Kampf gegen eine besondere Gefahr im Straßenverkehr aufgenommen: Touristen, die sich ohne Erfahrung und Ortskenntnis aufs Rad schwingen und in den engen, betriebsamen Straßen der niederländischen Metropole nicht selten Fußgänger umfahren oder mit Autos zusammenstoßen. Die Stadtverwaltung stellte am Donnerstag ein dreiminütiges Video vor, in dem der bekannte niederländische Komiker Maxim Hartman auf Englisch mit einem betont starken niederländischen Akzent Tipps für Radtouren durch den Amsterdamer "Verkehrsdschungel" gibt.

"Nein! Fahren Sie nicht betrunken oder bekifft Rad!" lautet eine der eindringlichen Warnungen in der witzigen Videoanleitung. Ihr Handy sollten die Touristen vor einer Radtour am besten gleich wegwerfen, heißt es weiter. Außerdem sollten sich die Besucher aus aller Welt merken: "Die Straßenbahn ist Ihr Feind." Um nicht in die Schienen zu geraten und vom Fahrrad zu stürzen, sollten die Touristen Bahnstrecken diagonal überqueren.

Für Amsterdamer gehört Radfahren zum Alltag. In der Stadt gibt es rund 880.000 Drahtesel, fast 60 Prozent der Amsterdamer fahren täglich Rad. Mehr als die Hälfte der etwa 900 Menschen, die jährlich bei Verkehrsunfällen schwer verletzt werden, sind Radfahrer. Abgesehen von der Unfallgefahr scheinen die radelnden Touristen für viele Amsterdamer einfach ein Ärgernis zu sein.

"Wir Holländer sind so ans Fahrradfahren gewöhnt, aber Menschen aus dem Ausland sind das oft nicht. Und die Straßen von Amsterdam sind oft voll und eng", sagte Machteld Ligtvoet vom Amsterdamer Stadtmarketings. "Wir dachten, es ist eine gute Idee, etwas zu unternehmen, um die Besucher zu informieren, wie sie in Amsterdam Rad fahren sollten."

Das Video soll von Touristeninformationszentren, Fahrrad-Verleihern und Hotels gezeigt werden, damit sich die ausländischen Besucher den ein oder anderen Tipp merken. Insgesamt rund 17 Millionen Touristen kommen jährlich nach Amsterdam.

at/ks (afp)