1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Fahrdienst Uber plant Expansion

Der umstrittene Taxi-Ersatzdienst Uber macht deutschen Taxifahrern zunehmend Konkurrenz. Trotz juristischer Hindernisse will das US-Unternehmen sein Angebot nun auf weitere deutsche Städte ausweiten.

Der Fahrdienst-Anbieter möchte sein Angebot in den nächsten Monaten unter anderem auf Köln und Stuttgart ausweiten. Das hat ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag bekannt gegeben. Noch bis zum Jahresende rechne es mit einer Verdopplung seiner registrierten Nutzer. Eine konkrete Zahl nannte Uber aber nicht. Weil die Nachfrage so rasant steige, erwäge das Unternehmen, seine Taxi-Ersatzdienste auch auf Nürnberg, Bonn, Essen, Dortmund und Potsdam auszuweiten.

Uber ist bereits in Berlin, München, Frankfurt am Main, Hamburg und Düsseldorf aktiv. Über die App können Privatleute Fahrten anbieten, die in der Regel günstiger sind als Taxifahrten. Die Fahrer arbeiten auf eigene Rechnung und brauchen weder einen Personenbeförderungsschein noch eine Konzession.

Dieser Service ist umstritten. Berlin und Hamburg wollen Uber verbieten, da der Versicherungsschutz der Fahrgäste nicht garantiert sei. In beiden Städten steht eine Gerichtsentscheidung aus, ob das Geschäftsmodell mit den gesetzlichen Anforderungen vereinbar ist. Auch in Frankfurt und München denken die Behörden über ein Verbot nach.

ld/ej (Reuters, AFP)