1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Fabio Capello und das Münzewerfen

Fabio Capello rechnet inzwischen mit seiner Entlassung bei Real. Thaksin kauft Manchester, die Boca Juniors gewinnen die Copa Libertadores und das italienische Parlament empfiehlt den Klubs Gehaltsobergrenzen.

Real Madrids Trainer Fabio Capello, Quelle: dpa

Thaksin - mit den falschen Farben

Fabio Capello kalkuliert eine Ablösung als Trainer von Real Madrid ein. "Tja, das ist wie eine Münze in die Luft zu werfen", sagte der Coach des spanischen Fußball-Meisters in einem Interview mit dem Fachmagazin "kicker" zu seiner unsicheren Zukunft und auf die Frage, wie groß die Wahrscheinlichkeit auf einen Verbleib in Madrid sei. "Von meiner Seite aus kann ich nur sagen, dass ich bleiben will, um die Champions League zu gewinnen."

Als designierter Nachfolger gilt seit längerer Zeit der Deutsche Bernd Schuster, der übereinstimmenden spanischen Medienberichten zu Folge bereits einen Vorvertrag mit Real haben soll. Schuster steht beim Lokalrivalen FC Getafe zwar noch bis 2008 unter Vertrag, hatte zu Wochenbeginn aber gesagt, er sei "bereit" zur Übernahme des Traineramtes beim spanischen Rekordchampion.

Ratschläge für Fußball-Klubs

Nach dem Willen des italienischen Parlaments sollen Fußball-Profis in Italien künftig weniger Geld verdienen. Die für Sportfragen zuständige Kommission der Abgeordnetenkammer hat die Klubs dazu aufgerufen, eine Gehaltsobergrenze einzuführen, um die Spielergehälter ab der nächsten Saison schrittweise zu reduzieren. Auch der Höhe der Transfersummen sollten Grenzen gesetzt werden, hieß es im Bericht der Kommission. Auf diese Weise könne man die Verschuldung der italienischen Klubs eindämmen.

Boca Juniors gewinnen Copa Libertadores

Durch einen 2:0-Sieg im Final-Rückspiel beim brasilianischen Vertreter Gremio Porto Alegre hat der argentinische Traditionsklub Boca Juniors Buenos Aires zum sechsten Mal in der Vereinsgeschichte die Copa Libertadores gewonnen. Die Tore schoss Juan Roman Riquelme. Schon im ersten Endspiel hatte der Mittelfeldstar mit einem 30-m-Freistoß das zwischenzeitliche 2:0 erzielt und im gesamten Wettbewerb achtmal getroffen. Dem Klub, der das Hinspiel mit 3:0 gewonnen hatte, fehlt noch ein Triumph in der Champions League Südamerikas, um mit Rekordsieger Independiente Buenos Aires gleichzuziehen.

Thaksin kauft Manchester City

Thailands Ex-Regierungschef Thaksin Shinawatra, Quelle: AP

Reicher Fußballfan: Thailands Ex-Regierungschef Thaksin Shinawatra

Der thailändische Ex-Regierungschef Thaksin Shinawatra steht vor dem Kauf des englischen Fußballclubs Manchester City. Der Premier-League-Verein teilte am Donnerstag mit, er billige die umgerechnet 121,4 Millionen Euro schwere Offerte. Auch gut 89 Millionen Euro Schulden sollen übernommen werden. Thaksin, sein Sohn und seine Tochter kontrollieren indirekt die Gruppe UK Sports Investments, die den Fußballverein kaufen will. Gegenwärtig hält sie 56 Prozent der Aktien an Manchester City.

Elfmeter-Krimi bei U21-EM

Spannender kann ein Elfmeterschießen nicht sein: 13:12 haben die Niederlande im heimischen Heerenveen das Halbfinale der U21-EM gegen England gewonnen. Mit drei gehaltenen und einem verwandelten Elfmeter avancierte der niederländische Tormann Boy Waterman zum Helden, nachdem die Partie nach 120 Minuten 1:1 (1:1, 0:1) endete. "Oranje" träumt nun von der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Serbien, das im zweiten Semifinale in Arnheim Belgien mit 2:0 besiegte.

Hildebrand droht in Valencia die Reservebank

Stuttgarts Timo Hildebrand, Quelle: dpa

Vom Meisterkeeper zum Ersatztormann: Stuttgarts Timo Hildebrand

Die Entlassung von Manager Amadeo Carboni beim FC Valencia könnte Auswirkungen für den deutschen Nationaltorwart Timo Hildebrand haben. Laut spanischen Medien bestehen an der Verpflichtung des Torhüters vom Meister VfB Stuttgart keine Zweifel, Hildebrand muss allerdings wohl mit der Reservebank vorlieb nehmen, da Trainer Quique Flores Stammtorwart Santiago Canizares favorisiert. Dagegen hatte sich Carboni, der wegen Streitigkeiten mit Flores gehen musste, für Hildebrand stark gemacht.

Juventus wirbt um Portugiesen Tiago

Der italienische Fußball-Erstliga-Aufsteiger Juventus Turin setzt seine Einkaufstour fort. Nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport will der Rekordtitelträger den portugiesischen Nationalspieler Tiago Cardoso Mendes von Frankreichs Meister Olympique Lyon verpflichten. Die Ablösesumme für den 26 Jahre alten Mittelfeldspieler soll rund 15 Millionen Euro betragen. Erst zu Wochenbeginn hatte Juventus Udinese-Stürmer Vincenzo Iaquinta unter Vertrag genommen. (tos)