1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Fürth wieder an der Spitze, Paderborn patzt

Zweitligist Greuther Fürth hält weiter Kurs auf die Bundesliga, auch Eintracht Frankfurt eilt der ersten Liga entgegen. Das Überraschungsteam aus Paderborn hat dagegen einen herben Dämpfer hinnehmen müssen.

Die Spieler von Fürth jubeln über ein Tor (Foto: dpa)

Die Spieler von Fürth jubeln über das Tor zum 1:0

Die Spielvereinigung Greuther Fürth bleibt klar auf Aufstiegskurs und geht das Pokal-Duell mit dem deutschen Meister Borussia Dortmund als Zweitliga-Tabellenführer an. Drei Tage vor dem mit Spannung erwarteten Halbfinale im DFB-Pokal gegen den BVB gewannen die Franken beim TSV 1860 München mit 4:1 (2:1).

Harter Rückschlag für Paderborn

Dagegen hat der SC Paderborn im Aufstiegsrennen den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Eine Woche nach dem 0:0 gegen den VfL Bochum gab es für die Ostwestfalen beim FC Ingolstadt eine 0:4 (0:1)-Niederlage. Während der Rückstand der Paderborner auf Spitzenreiter Greuther Fürth nunmehr sechs Punkte beträgt, sammelt Ingolstadt weiter fleißig Zähler im Kampf gegen den Abstieg. Die Partie gegen Paderborn war bereits das neunte Spiel nacheinander ohne Niederlage - und ein verdienter Sieg für die Ingolstädter.

Eintracht Frankfurt bleibt dran

Frankfurts Mohamadou Idrissou (l.) erzielt per Kopfball das Tor zum 3:0 (Foto: dpa)

Idrissou (l.) erzielt das 3:0

Zum Auftakt des 26. Spieltages bezwang Eintracht Frankfurt in souveräner Manier Dynamo Dresden mit 3:0 (3:0) und rangiert aktuell auf Platz zwei. Vor allem die erste Hälfte war überragend, schon zur Pause hatte es 3:0 gestanden, und das vor erstligaverdächtigen 36.000 Zuschauern im heimischen Stadion. 500 davon waren aus Dresden angereist - trotz eines Verbots durch den DFB wegen vorausgegangener Ausschreitungen und trotz eines Appells durch den Verein, sich an die Anweisung zu halten. In der zweiten Halbzeit schaltete die Eintracht einen Gang zurück, weitere Tore fielen nicht. So blieb es beim 3:0.

In ganz anderen Tabellenregionen tummelt sich in dieser Saison Alemannia Aachen. Die Aachener blieben auch im sechsten Spiel in Folge ohne Sieg. Diesmal verloren sie zu Hause gegen Union Berlin mit 1:3 (1:2) und stehen auf dem Relegationsplatz. Dagegen sicherte sich der zweite Frankfurter Club, der FSV, einen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Bei Eintracht Braunschweig erkämpften sich die Hessen ein 0:0.