1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Fürth verteidigt Platz eins

Fürth bleibt Tabellenführer vor Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt. Bochums Coach Bergmann feiert den ersten Sieg. Aachen trifft auch unter neuem Trainer das Tor nicht. St. Pauli verliert überraschend.

Fuerths Torschuetze zum 2:0, Bernd Nehrig (2.v.r.), jubelt mit seinen Mitspielern ueber den Treffer. Foto: dapd

Die SpVgg Greuther Fürth hat den Angriff von Fortuna Düsseldorf auf die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens gewann das fränkisch-bayerische Derby gegen 1860 München am 9. Spieltag mit 2:0 (1:0). Es war der vierte Heimsieg nacheinander. Die Sechziger machten für die Niederlage den Schiedsrichter verantwortlich, der Kai Bülow nach einem Foul an Nöthe früh Rot gezeigt hatte (13.).

Eintracht Frankfurt bleibt derweil dank Teofanis Gekas und Mohamadou Idrissou weiter ungeschlagen. Bei Aufsteiger Dynamo Dresden kamen die Hessen am Montag (26.09.2011) zu einem 4:1 (2:1)-Erfolg und rückten auf Platz drei nach vorn. Cristian Fiel hatte die Gastgeber vor 29.000 Zuschauern nach 31 Minuten in Führung gebracht. Gekas markierte anschließend zwei Kopfball-Tore (35./40. Minute) und brachte die Eintracht damit in Führung. In der 84. und 86. Minute nutzte Idrissou zwei Konter zur Entscheidung.

Erfolg für Bergmann

Dem VfL Bochum ist der erste Sieg unter der Regie des neuen Trainers Andreas Bergmann geglückt. Im Kellerduell schlug das bisherige Schlusslicht den MSV Duisburg verdient mit 2:1 (1:0). Anders als beim ernüchternden 0:4 am vorigen Spieltag gegen Paderborn zum Einstand von Bergmann präsentierten sich die Bochumer deutlich besser in Form.

Der FC Hansa Rostock kann anscheinend nicht gewinnen. Die Ostseestädter kamen im Kellerduell gegen den Karlsruher SC nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und sind auch nach neun Saisonspielen noch ohne Erfolg. Hansa hatte sich viel vorgenommen und begann engagiert. Karlsruhe beschränkte sich auf Konter, von denen einer nach der Pause zum schmeichelhaften Ausgleich führte.

Düsseldorf zu Hause unschlagbar

Die Düsseldorfer freuen sich über das 2:0 durch Sascha Rösler (3.v.l.). Foto: dpa

Seit 19 Spielen zu Hause ungeschlagen: Düsseldorf

Bei Düsseldorf wird es anscheinend zur Gewohnheit: Mit jedem Heimspiel bauen die Spieler von Fortuna Düsseldorf ihren eigenen Vereinsrekord aus. Nach dem 4:2 (3:0)-Sieg über Energie Cottbus sind die Düsseldorfer nun bereits seit 19 Heimpartien ungeschlagen. Energie zeigte sich nach einer schwachen ersten Halbzeit kämpferisch stark und kam zwischenzeitlich auf 2:3 heran. Da waren die Cottbuser schon nur noch zu zehnt auf dem Feld, da Roger nach einer Tätlichkeit in der 46. Minute die Rote Karte gesehen hatte. Später musste auch Rangelov runter. Er sah Gelb-Rot (74.). Düsseldorf ist damit Tabellenzweiter. Cottbus tut sich dagegen weiterhin schwer und rutscht ins Mittelfeld ab.

Keine Verbesserung unter Funkel

Aachens neuer Trainer Friedhelm Funkel (Foto: dapd)

Aachens neuer Trainer Friedhelm Funkel

Mehr als nur ein bisschen enttäuschend verlief der Einstand von Friedhelm Funkel als neuer Trainer bei Alemannia Aachen. Als Nachfolger von Peter Hyballa verpflichtet, musste er mit seinem neuen Team bei Union Berlin antreten. Heraus sprang eine 0:2 (0:1)-Niederlage für die Schwarz-Gelben. Berlin kann sich mit 14 Punkten in Richtung oberes Mittelfeld orientieren. Größtes Problem der Alemannia bleibt die mangelnde Torgefahr. Die Aachener sind nun schon seit über 600 Spielminuten ohne eigenen Torerfolg. Sie stagnieren damit bei gerade einmal vier Punkten und bleiben am unteren Ende der Tabelle.

St. Pauli verpasst Tabellenspitze

Spieler des FC St. Pauli schauen ratlos (Foto: dapd)

Ratlose Gesichter beim FC St. Pauli

Am Freitag (23.09.2011) hatte der FC St. Pauli den Sprung nach ganz oben nicht geschafft. Vor eigenem Publikum kassierten die Hamburger eine überraschende 2:3 (1:0)-Niederlage gegen Erzgebirge Aue. Die Auer durften sich über den ersten Erfolg nach zuletzt sieben sieglosen Partien in Folge freuen.

Paderborn dominiert Ingolstadt

Jubel Spieler Sc Paderborn (Foto: dapd)

Der SC Paderborn hat einen Lauf

Auf Tuchfühlung nach oben bleibt der SC Paderborn. Mit einer über weite Strecken herausragenden Leistung gewann Paderborn gegen den FC Ingolstadt hochverdient mit 4:1 (2:0) und feierte den ersten Dreier der Saison vor heimischer Kulisse. Aufsteiger Eintracht Braunschweig holte auswärts beim FSV Frankfurt ein 1:1 (0:0)-Unentschieden. Der Aufsteiger hat damit 18 Punkte auf dem Konto und bleibt auswärts ohne Niederlage. Der FSV bleibt weiter ohne Heimsieg in dieser Saison.

Autorin: Sarah Faupel
Redaktion: Olivia Fritz

Die Redaktion empfiehlt