1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Fürth und K'lautern patzen

Weil die Konkurrenz Punkte lässt, setzen sich Freiburg und Mainz am 21. Spieltag weiter oben in der Tabelle weiter ab. Derweil bestätigen Duisburg und Nürnberg ihren Aufwärts-Trend.

Spielszene Goran Sukalo

Goran Sukalo erzielte zwei Tore für Koblenz

Die Chance war da, aber Kaiserslautern hat sie nicht genutzt. 0:2 verloren die Pfälzer bei St. Pauli. Zudem ist Martin Amedick nach einer Gelb-Roten-Karten für das nächste Spiel gesperrt. Der FCK bleibt damit weiterhin auf Platz vier in der Tabelle. Die Hamburger verbessern sich um einen Rang und sind nun Achter.

Auch Greuther Fürth hat im Aufstiegsrennen gepatzt. In Koblenz waren die Fürther ohne Chance und verloren mit 0:3. Matchwinner für Koblenz war der zweifache Torschütze Goran Sukalo. Fürths Trainer Benno Möhlmann war bedient. "Wir sind neunzig Minuten lang vorgeführt worden", sagte er. "Wir waren einfach nicht präsent."

Duisburg, Nürnberg und Oberhausen siegen

Peter Neururer gestikuliert

Peter Neururer hat den Erfolg nach Duisburg gebracht

Dagegen hat Duisburg seine Erfolgserie fortgesetzt. Mit 4:1 siegten die Zebras gegen den 1860 München und dürfen den Blick langsam wieder nach oben richten. Für Trainer Peter Neururer und seine Truppe war es das achte Spiel ohne Niederlage. Auch Nürnberg nähert sich nach einem knappen 1:0-Sieg über den Tabellenletzten Wehen Wiesbaden wieder den Aufstiegsplätzen. Das Tor des Tages schoss Christian Eigler - allerdings aus deutlicher Abseitsposition.

In einem Aufsteigerduell feierte Oberhausen einen 3:1-Erfolg bei Ahlen und verbesserte sich auf Platz zehn der Tabelle, einen Rang vor Gegner Ahlen. Dank eines späten Tores durch Emil Noll siegte der FSV Frankfurt gegen Osnabrück mit 1:0. Die Frankfurter kletterten durch den Dreier auf den 13.Platz. Für Osnabrück wird die Luft dünner. Die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz fällt auf Relegationsplatz 16. Der bleibt trotzdem optimistisch: "Ich denke nicht schwarz-weiß", sagte er. "Meine Mannschaft hat viel Potential und Charakter und wir werden am 33.Spieltag die Klasse halten."

Freiburg und Mainz vorne, Aachen nur zu neunt

Spielszene Freiburg gegen Augsburg

Freiburg erkämpfte sich drei Punkte gegen Augsburg

Bereits am Freitag hatten Freiburg und Mainz ihre Spitzenpositionen in der Zweiten Bundesliga untermauert. Freiburg besiegte Augsburg mit 1:0 und führt mit 42 Punkten weiter die Tabelle an. Mainz gelang ein 3:1 gegen Rostock, das den zweiten Platz sicherte. Was die Mainzer freut, bringt die Rostocker noch mehr in Bedrängnis. Die Hansa liegt in der Tabelle nur noch auf Platz 17. Im dritten Freitagsspiel trennten sich Ingolstadt und Aachen 0:0. Nach zwei roten Karten beendeten die Aachener die Partie nur zu neunt.

Audio und Video zum Thema