1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Fürth setzt Serie fort

Greuther Fürth hat sich mit dem vierten Sieg in Folge an die Tabellenspitze geschoben, dicht gefolgt von Fortuna Düsseldorf, die auch im fünften Saisonspiel ungeschlagen bleibt. Aachen holte den ersten Punkt der Saison.

Paderborns Daniel Brückner (l) und der Fürther Bernd Nehrig kämpfen um den Ball (Foto: dpa)

Fürth war im bayerischen Duell meist einen Schritt schneller

Derby-Sieg und Tabellenführung – besser hätte der Abend für die Spielvereinigung Greuther Fürth nicht laufen können. Die Franken fuhren beim 3:0 (1:0) gegen den weiterhin sieglosen FC Ingolstadt den vierten Sieg in Serie ein. Die Torjäger Olivier Occean (9. Minute) und Christopher Nöthe (53.) mit ihrem jeweils vierten Saisontor sowie Felix Klaus (74.) trafen vor 8.000 Zuschauern in der Fürther Trolli-Arena. Während Ingolstadt durch die klare Niederlage weiter auf einem Abstiegsplatz steht, hat Fürth seit der Auftaktniederlage gegen Eintracht Frankfurt eine weiße Weste.

Düsseldorf bleibt ungeschlagen

Die Duesseldorfer Adam Bodzek (v.l.), Assani Lukimya, Torschuetze Sascha Roesler und Jens Langeneke jubeln nach dem Treffer zum 1:0 (Foto: dpa)

Düsseldorf zählt zu den Aufstiegskandidaten in Liga 2

Drittes Heimspiel, dritter Sieg: Fortuna Düsseldorf bleibt im eigenen Stadion eine Macht und in der laufenden Saison weiter ungeschlagen. Düsseldorf besiegte Konkurrent 1860 München klar mit 3:1 (1:0) und ist saisonübergreifend sogar schon seit 17 Heimspielen ohne Niederlage. Sascha Rösler (29. Minute/Foulelfmeter), Andreas Lambertz (46.) und Maximilian Beister (67.) trafen vor 28.000 Zuschauern für die Fortuna. 1860 musste nach drei Siegen in Folge einen Rückschlag hinnehmen und war nur durch Benjamin Lauth (85./Foulelfmeter) erfolgreich. Das Team von Trainer Norbert Meier dominierte das Spiel von Beginn an und erarbeitete sich zahlreiche gute Torchancen. Die Gäste aus München ließen dagegen das Risiko vermissen und offenbarten große Defizite in der Abwehr.

Aachen wird die rote Laterne nicht los

Rostocks Mohammed Lartey (l.) und Aachens Tobias Feisthammel (M.) kämpfen um den Ball (Foto: dpa)

Aachen weiter in der Krise

Buchstäblich festgehalten wurde Aachens erster Punkt der Saison von Keeper Boy Watermann: In der Nachspielzeit hatten die Rostocker eine Doppelchance zum Sieg, aber Aachens Torhüter zeigte gute Reflexe und rettete sein Team vor der fünften Niederlage in Folge. Im Angriff zeigte Aachen dagegen weiter Schwächen: "Uns fehlte einfach die zündende Idee vor dem Tor", musste Aachens Benjamin Auer zugeben. Das 0:0 in Rostock war zwar ein Achtungserfolg für die Aachener, aber noch lange nicht das Ende der Krise, denn die Mannschaft von Trainer Peter Hyballa bleibt Schlusslicht in Liga zwei. Aufsteiger Hansa Rostock verpasste trotz bester Gelegenheiten den ersten Saisonsieg.

Autor: Joscha Weber
Redaktion: Hajo Felten