1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Fürth macht Schritt in Richtung 1. Liga

Greuther Fürth schlägt Kaiserslautern und kommt der Tabellenspitze näher. 1860 gelingt mit neuem Trainer die Wende. Ganz oben konnte Freiburg schon am Freitag die Tabellenführung ausbauen.

Spielszene

Fürth gelang ein wichitger Sieg auf dem Betzenberg

Die Spielvereinigung Greuther Fürth hat sich im Aufstiegskampf zurückgemeldet. Mit 2:1 gelang den Fürthern in Kaiserslautern ein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten. "Es war eine gute Mannschaftsleistung", sagte Fürths Trainer Benno Möhlmann. "Wir haben den Kampf angenommen, einen Rückschlag weggesteckt und verdient gewonnen." Fürth liegt mit 39 Punkten nun auf dem Relagationsplatz drei, nur einen Zähler hinter Mainz auf Rang zwei.

Neue Besen kehren gut

Jubel Spieler 1860 mit Uwe Wolf

Uwe Wolf hatte allen Grund zum Jubeln

Auf der Bank von 1860 München nahm gegen St. Pauli mit Uwe Wolf ein neuer Trainer Platz. Viel gesessen hat der Nachfolger von Marco Kurz allersdings nicht, da er sich immer wieder zum Torjubel erheben musste. Mit 5:1 gelang seiner Mannschaft eine beeindruckende Antwort auf die Krise der vergangenen Wochen. War das schon der Einfluss des neuen Trainers? " Uwe hat mt Sicherheit etwas in der Einstellung bewirken können", sagte Abwehrspieler Torben Hoffmann. "Wir haben einen Riesenschritt nach vorne gemacht." In der Tabelle ging es rauf von zehn auf zwölf. St. Pauli bleibt Achter.

In Augsburg konnte Koblenz mit einem 2:0-Auswärtssieg wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln und sich auf Platz 13 verbessern. Auch Osnabrück verschaffte sich etwas Luft. Gegen Ingolstadt erkämpften sich die Lila-Weißen ein knappes 1:0. Oberhausen bleibt nach einem verdienten 2:0 gegen Frankfurt als Neunter bester Aufsteiger.

Freiburg marschiert

Spielszene Elfmeter Freiburg

Julian Schuster traf per Strafstoß für Freiburg

Die Tabellenspitze war bereits am Freitag im Einsatz. Der SC Freiburg konnte mit einem 1:0 gegen Schlusslicht Wehen seine Tabellenführung auf fünf Punkte ausbauen, da Verfolger Mainz nur 0:0 gegen Nürnberg spielte. Ebenfalls 0:0 lautete das Endergebnis zwischen dem Vorletzten Rostock und dem Zwölften Ahlen. Bundsligaabsteiger Rostock hat damit schon vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Am Montagabend wird der Spieltag mit der Partie Alemannia Aachen gegen MSV Duisburg abgeschlossen. Wer hier gewinnt, kann noch einmal in den Kampf um die Aufstiegsplätze eingreifen.


Audio und Video zum Thema