1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Fürth düpiert Nürnberg

Schlusslicht Fürth schlägt Nürnberg. Stuttgart bezwingt Freiburg wie schon im DFB-Pokal. Mit Hertha BSC steht der erste Aufsteiger in die Fußball-Bundesliga bereits am 30. Spieltag fest.

Der designierte Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth hat seinen dritten Saisonsieg eingefahren. Im bayerischen Derby entführte der Tabellen-Letzte beim 1. FC Nürnberg beim 1:0 (1:0)-Sieg die Punkte. Den Siegtreffer erzielte Johannes Geis in der 27. Minute mit einem Traumtor per Weitschuss. Damit haben die Fürther den Rückstand auf den Abstiegs-Relegationsplatz zwar auf neun Punkte verkürzt, der Klassenerhalt ist jedoch bei den noch ausstehenden vier Spielen nur noch schwer zu realisieren. Für den Favoriten Nürnberg setzte es eine Blamage, die Fans quittierten die Derby-Niederlage mit lauten Pfiffen.

Stuttgarts zweiter Streich

Es war über weite Strecken eine klare Angelegenheit für die Schwaben: Wie schon im DFB-Pokal-Halbfinale vor wenigen Tagen setzte sich der VfB Stuttgart auch am 30. Spieltag der Bundesliga gegen den SC Freiburg durch und gewann mit 2:1 (2:0). Allerdings wurde es zum Schluss noch mal richtig spannend. Die Tore für den VfB erzielten Christian Gentner (33. Minute) und Vedad Ibisevic (42.) bereits in der ersten Halbzeit. Ein Freiburger Treffer wurde beim Stand von 0:0 wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt, der Anschlusstreffer durch Ivan Santini fiel erst in der 88. Minute. Danach machte Freiburg nochmal Druck, wurde aber nicht mit dem Ausgleich belohnt. Der Sportclub verpasste damit die große Gelegenheit, Schalke 04 von Rang vier zu verdrängen, der zur Champions-League-Qualifikation berechtigt.

Hertha BSC macht Aufstieg perfekt

Eine wichtige Entscheidung fiel bei den Sonntagsspielen (21.04.2013) in der 2. Liga: Hertha BSC steht als erster Aufsteiger in die Bundesliga fest. Nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg über den SV Sandhausen sind die Berliner nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen. Eintracht Braunschweig als Tabellenzweiter muss seine Aufstiegsparty noch verschieben, hat allerdings vier Spieltage vor Saisonende zehn Punkte Vorsprung auf Rang drei. Wer aus der 2. Liga in die Aufstiegs-Relegation kommt, ist noch nicht entschieden.

Kantersiege für Bayern und Leverkusen

Bei den Samstagspartien der Bundesliga (20.04.2013) hatte sich der neue deutsche Meister beim 6:1 (3:0)-Auswärtssieg in Hannover mal wieder in Torlaune gezeigt. Ebenfalls torreich endete das Spiel zwischen Bayer Leverkusen und 1899 Hoffenheim, das Leverkusen mit 5:0 (2:0) für sich entschied. Der Tabellen-Dritte rückte aber nicht weiter an den Zweiten Borussia Dortmund heran, da der BVB sein Heimspiel gegen Mainz mit 2:0 (1:0) gewann und sich somit die Teilnahme an der Champions League auch in der kommenden Saison sicherte. Der Tabellen-Vierte Schalke 04 überließ dem Sechsten Eintracht Frankfurt beim 0:1 (0:1) wichtige drei Punkte und muss um die Champions-League-Qualifikation bangen: Die Gelsenkirchener liegen nur noch einen Punkt vor den Hessen.

Mario Gomez tanzt mit Jerome Boateng, nachdem er ein Tor geschossen hat. (Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Erst ein Tor, dann ein Tänzchen: Bayerns Stürmer Mario Gomez (r.) war mal wieder treffsicher.

Ein Doppelpack von Rafael van der Vaart bescherte dem Hamburger SV einen 2:1 (2:1)-Erfolg über Fortuna Düsseldorf. Werder Bremen ließ sich beim 0:3 (0:2) vom VfL Wolfsburg abschießen. Zum Auftakt des 30. Spieltags hatte sich Borussia Mönchengladbach mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg über den FC Augsburg durchgesetzt und ist damit als Tabellen-Siebter weiter im Rennen um einen Europokal-Platz.

Ausführliche Informationen zu den Samstagspartien finden Sie hier.

Die Redaktion empfiehlt