1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Für Verdienste um die polnisch-deutsche Freundschaft

- Deutscher Theologe erhält polnische Auszeichnung

Warschau, 11.7.2003, PAP, poln

Ein Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Winfried Lipscher, wurde gestern (10.7.) mit dem Offizierskreuz der Verdienstmedaille der Republik Polen ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde ihm vom polnischen Präsidenten Aleksander Kwasniewski für seine Verdienste um die Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Polen und Deutschland verliehen.

Winfried Lipscher, ein deutscher Theologe, widmete 30 Jahre seiner Arbeit in der Diplomatie der polnisch-deutschen Aussöhnung.

"Er hat bei den Kontakten zwischen Kardinal Stefan Wyszynski und Bundeskanzler Helmut Schmidt vermittelt und bei den Vorbereitungen zum Besuch der Polnischen Bischofskonferenz in Deutschland geholfen. Später unterhielt er Kontakte zu Kardinal Jozef Glemp, bemühte sich um die Seelsorge für deutsche Katholiken in Warschau und gehörte zu den Veranstaltern der "Treffen in Auschwitz". Seit 1968 war er im Bensberger Kreis tätig, einer Organisation, die sich für die deutsch-polnische Aussöhnung eingesetzt hat" erklärte der Priester Jozef Trela, Sekretär des vatikanischen Nuntius in Warschau, gegenüber der Polnischen Presseagentur. (...)

Winfried Lipscher wurde 1938 in dem Ort Barczewo (Wartenburg - damals Deutschland) in der Nähe von Olsztyn (Allenstein) geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er durch die stalinistischen Behörden von der Schule verwiesen. Danach reiste er mit seiner Familie nach Deutschland aus. (...)

"Die polnisch-deutsche Aussöhnung wurde bereits vollzogen. Jetzt muss man sich anfreunden. Dabei werden jedoch nicht die Regierungen und Behörden helfen. Die Beseitigung von Klischees ist eine Aufgabe für jeden einzelnen von uns. Sehr wichtig sind auch die Kontakte zwischen den Völkern", erklärte Winfried Lipscher und fügte hinzu: "Polen und Deutschland sind auf dem Weg zu einem neuen Europa, in dem die Heimat eines Menschen ein anderer Mensch sein wird. In der neusten Geschichte Polens gibt es einige wichtige Daten. Ein weiteres wird der 1. Mai 2004 sein". (...) (Sta)

  • Datum 11.07.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3qif
  • Datum 11.07.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3qif