1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Für Minister steht Euro nicht zur Debatte

Die Finanzminister der Euro-Zone haben sich empört über Spekulationen aus Italien über ein Ende der Währungsunion geäußert. Um in der Verfassungskrise für Vertrauen zu werben, betonten sie den Willen für eine Einigung über die EU-Finanzen auf dem Gipfel in zehn Tagen. Der Vorsitzende der Euro-Gruppe, Luxemburgs Regierungschef und Finanzminister Jean-Claude Juncker, bezeichnete Forderungen nach einem Austritt aus der Euro-Zone als "Dummheiten". Nach einem Treffen mit seinen Kollegen aus der Euro-Zone sagte er in Luxemburg, es sei keine Rede davon, dass ein Land den Euro verlasse.

  • Datum 07.06.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6kIb
  • Datum 07.06.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6kIb