1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Für Luhukay geht´s um alles oder nichts

Mönchengladbachs Trainer ist im Derby gegen Köln zum Siegen verdammt, verliert das Schlusslicht, muss Luhukay wohl gehen. Auch Klinsmann und Funkel stehen unter Druck.

default

Vor dem Aus in Gladbach? Trainer Jos Luhukay

So langsam beginnt er, der Abstiegskampf. Die ersten Mannschaften stehen schon mächtig unter Druck, die ersten Trainer zittern um ihren Job. Zwei, für die es um Punkte für den Klassenerhalt geht, eröffnen den Spieltag im direkten Duell. Bielefeld, der 13., empfängt Karlsruhe, den 14. Los geht`s um 20.30 Uhr.

Fußball Bundesliga Rob Friend und Torsten Frings

Nur gegen Bremen konnten Rob Friend und seine Gladbacher bisher gewinnen

Richtig brisant wird es im Aufsteigerderby Mönchengladbach gegen Köln. Gladbach ist Tabellenletzter, hat erst einen Sieg auf der Habenseite, daher heißt die Parole: Ein "Dreier“ muss her. Für Trainer Jos Luhukay ist die Partie ein Endspiel, verliert sein Team, ist er seinen Posten wohl los. "Ich nehme den Druck schon auf mich, das ist überhaupt kein Problem. Aber ich hoffe auch, dass die Mannschaft ein gutes Signal gibt und ihre Leistung über 90 Minuten abrufen kann.“

Wieder ein Torfestival? Bremen in Stuttgart

Mächtig unter Druck steht auch Frankfurts Coach Friedhelm Funkel. Die Eintracht ist Tabellenvorletzter und das letzte sieglose Ensemble der Liga. Jetzt geht`s ausgerechnet nach Hoffenheim. Funkel hat Respekt, traut seiner Truppe aber (verständlicherweise) eine Überraschung zu. "Wir wollen versuchen, kompakt zu stehen und darüber hinaus immer gefährlich nach vorne spielen, um das eine oder andere Tor zu erzielen.“

Deutschland Fußball Werder Bremen Bundesliga Özil Diego

Bärenstark drauf: Werder-Talent Mesut Özil will auch in Stuttgart treffen

Das ein oder andere Tor fällt sicher auch beim Spiel Stuttgart gegen Bremen. Wenn die Schwaben auf die Norddeutschen trafen war in den letzten Jahren immer ein Spektakel angesagt. Die Vorzeichen stehen gut, dass es dabei bleibt. Werder holte unter der Woche in der Champions-League einen Punkt bei Inter Mailand und schoss in den letzten beiden Ligaspielen zehn Tore.

Der VfB zitterte sich mit einem 2:2 gegen Nobody Varna im UEFA-Cup in die nächste Runde. "Wir müssen schon ehrlich sein mit uns. Das war kein gutes Spiel. Wir sind zufrieden mit dem Weiterkommen, das ist klar, das war unser Ziel, aber die Art und Weise war nicht ganz okay“, fand Nationalspieler Thomas Hitzlsperger die richtigen Worte nach der mauen Vorstellung. Gegen Bremen will der VfB alles besser machen.

Bayern unter Zugzwang

Nichts besser, einfach nur so weiter machen, heißt es für Leverkusen. Bayer spielte bisher den schönsten Fußball der Liga. Der Lohn ist Rang zwei. Gegen Berlin soll die Serie fortgesetzt werden.

Kahn mit Klinsmann, 01.09.2008

Sucht neue Führungsspieler: Klinsmann (rechts) trauert Kahn hinterher

Weder schön, noch erfolgreich, war zuletzt das, was Bayern München zeigte. Nach zuletzt zwei Pleiten in der Liga gab es in der Champions-League ein 1:1 gegen Lyon, das als Erfolg vermittelt wurde. Gegen Bochum hilft Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann keine Rhetorik sondern nur ein überzeugender Sieg.

"Die Mannschaft ist dabei eine neue Hierarchie zu finden, was ganz normal ist nach dem Weggang des Kapitäns Oliver Kahn. Jetzt freuen wir uns auf Samstag um in der Bundesliga ein bisschen was zu korrigieren. Ja, dann geht´s weiter“, so Klinsmann.

Drei Sonntagsspiele

Für vier der sechs UEFA-Cup-Starter geht es erst am Sonntag weiter. Dann empfängt Schalke Wolfsburg, Dortmund Hannover und Cottbus Hamburg.

In Cottbus ist der Erfolgsdruck nicht so groß wie anderswo. Energie ist jedes Jahr Absteiger Nummer eins. Die Bilanz gegen Hamburg kann sich allerdings sehen lassen. Der HSV konnte in den letzten fünf Spielen in der Lausitz nie gewinnen. Das macht dem Außenseiter Mut. Energie-Manager Steffen Heidrich: "Wir gehen natürlich mit Selbstvertrauen in die Partie und wollen das Spiel erfolgreich gestalten, also wenigstens einen Punkt holen.“

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema