1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Für das deutsche Trio wächst die Spannung

Während Dortmund in der Europa League bereits unter großem Druck steht, können Leverkusen und Stuttgart dem 3. Gruppen-Spieltag gelassener entgegensehen und mit Siegen bereits für die Zwischenrunde planen.

Europa League Gruppenphase: Der 3. Spieltag steht bevor. (Foto: dpa)

Europa League Gruppenphase: Der 3. Spieltag steht bevor

Ausgerechnet Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund muss in der Europa League zittern und steht unter Zugzwang. Eine Niederlage im Heimspiel am Donnerstag (21.10.2010) gegen Paris St. Germain könnte schon der Anfang vom Ende aller Träume vom neuen internationalen Ruhm bedeuten. Im Kampf um den Einzug in die Zwischenrunde darf sich der BVB, der nach zwei Runden erst drei Punkte auf dem Konto hat, gegen die derzeit beeindruckend aufspielenden Franzosen keinen Ausrutscher erlauben. Das Team von Trainer Jürgen Klopp braucht nach der 0:1-Heimniederlage gegen Sevilla einen Sieg, doch die Aufgabe ist schwer. Schließlich hat Paris St. Germain als Dritter der französischen Eliteliga einen ähnlich guten Lauf wie die Dortmunder in der Bundesliga. Paris führt die Gruppe J mit zwei Siegen an. "Das wird eine harte Nuss", sagte BVB-Taktgeber Nuri Sahin.

Angebot für Weidenfeller Zufall oder Kalkül?

BVB-Keeper Roman Weidenfeller liegt ein Angebot von Paris St. Germain vor - nur ein Störfeuer? (Foto: PictureSmile.de/Kaspar-Bartkenull)

BVB-Keeper Roman Weidenfeller liegt ein Angebot von Paris St. Germain vor - nur ein Störfeuer?

Und gerade jetzt sorgte ein Störfeuer aus Paris in Dortmund für Irritationen. Einen Tag vor dem möglicherweise vorentscheidenden Duell der Westfalen verkündete ausgerechnet der Gegner öffentlich Interesse an einer Verpflichtung von BVB-Torhüter Roman Weidenfeller. Zufall oder Kalkül? Fest steht: Paris St. Germain ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den bereits 37 Jahre alten Schlussmann Gregory Coupet und Weidenfellers Vertrag läuft am Saisonende aus. "Ich halte die Meldung zu diesem Zeitpunkt nicht für Zufall", sagte dann auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. An einen negativen Einfluss auf die Leistung von Weidenfeller oder gar der Mannschaft im Spiel gegen den französischen Pokalsieger glaubt er nicht. Er sei sich sicher, dass Roman auch über die Saison hinaus für den Verein spielen werde, betonte Watzke.

Stuttgart international hui, national pfui

VfB-Coach Jens Keller steht gegen Getafe unter Beobachtung. (Foto: Roland Weihrauch dpa/lnw

VfB-Coach Keller steht gegen Getafe unter Beobachtung

In der Bundesliga Schlusslicht, in der Europa League auf Erfolgskurs: Stuttgart kann mit dem dritten Sieg im dritten Spiel den Einzug in die K.o.-Runde fast schon perfekt machen. Für das "Keller-Kind" wäre ein Erfolg im Heimspiel gegen den FC Getafe zudem ein weiterer kleiner Schritt aus der nationalen Krise. Während Trainer Jens Keller seine internationale Premiere feiert, geht es für die VfB-Profis auch um ihre Zukunft in Stuttgart. "Wir werden bis zur Winterpause genau beobachten, wer bereit ist, den Karren mit aus dem Dreck zu ziehen. Wer diese Bereitschaft nicht erkennen lässt, wird keine Zukunft in unserem Verein haben", sagte Präsident Erwin Staudt mit Blick auf die Bundesliga-Tabelle. Und so fordert Keller gegen den Madrider Vorort-Club Getafe die gleichen Tugenden seiner Profis wie beim 2:2 "auf Schalke", als er seinen Einstand als Chef gab: Mit Aggressivität, Einsatzbereitschaft und schnellem Umschalten sollen die Spanier schon im Ansatz gestört werden. "Das ist eine spielstarke Mannschaft, die aber keine Aggressivität verträgt", lautet Kellers Urteil über den spanischen Tabellen-Achten. Allerdings steht auch der ehemalige Assistenzcoach unter Beobachtung. In Stuttgart kursiert weiterhin der Name Christoph Daum, obwohl Sportdirektor Fredi Bobic bereits energisch dementiert hat. Hinter den in der Gruppe H mit sechs Punkten führenden Schwaben, folgen Young Boys Bern und Getafe mit je drei Zählern.

Leverkusen vor doppelt reizvoller Aufgabe

Trainer Jupp Heynckes weist Bayer 04 den Weg zum Sieg. (Foto: Rolf Kosecki)

Trainer Jupp Heynckes weist Bayer 04 den Weg zum Sieg

Bayer 04 Leverkusen sollte beim dreimaligen griechischen Meister Aris Saloniki doppelt motiviert sein. Mit einem Sieg würde die Werkself den Uralt-Rekord der Gastgeber brechen und die Tür zur K.o.-Runde weit aufstoßen. Aris ist im Europacup zu Hause seit 42 Jahren und mehr als 20 Partien ungeschlagen. "Wir fahren dahin, um eine Serie zu beenden", sagte dann auch Kapitän Simon Rolfes vor dem Spiel in Griechenland. Nach dem 3:2-Erfolg in Wolfsburg und dem Sprung auf Platz drei in der Bundesliga hat Bayer 04 keine Angst vor den Griechen, die zuletzt Titelverteidiger Atlético Madrid mit 1:0 besiegten. Bayer-Chefcoach Jupp Heynckes erwartet nicht nur wegen der heißblütigen Aris-Fans keine leichte Aufgabe: "Aris ist eine unangenehme Mannschaft, sie ist defensiv sehr stark und hat bewiesen, dass sie sich in Europacup-Spielen steigern kann." Hoffnungen auf einen Einsatz in der Startelf hat Bayer-Kapitän Simon Rolfes. "Sicher ist die Zeit gereift, dass er wieder von Anfang an spielen kann", sagte Heynckes. Rolfes hatte nach drei Knieoperationen 241 Tage pausieren müssen - in Wolfsburg glänzte er als Joker und Doppel-Torschütze. In der Gruppe B der Europa League führt Leverkusen die Tabelle mit vier Punkten vor Saloniki und dem norwegischen Meister Rosenborg BK mit je drei Zählern an.

Autor: Calle Kops (mit sid, dpa)

Redaktion: Andreas Ziemons

Audio und Video zum Thema