1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Fünf Millionen Besucher an Berliner Holocaust-Mahmal

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat am Freitag die fünfmillionste Besucherin in der Ausstellung des Berliner Holocaust-Mahnmals begrüßt.

Die Zahl sei ein Beweis für das uneingeschränkt große Bedürfnis der Besucher, sich mit der nationalsozialistischen Barbarei auseinanderzusetzen, erklärte Grütters bei der Begrüßung der 18-jährigen Daniela Horn, die zusammen mit anderen Schülern eines Wittenberger Gymnasiums an ihrem 18. Geburtstag das Denkmal für die ermordeten Juden Europas besuchte.

Holocaust Mahnmal in Berlin Deutschland Flash-Galerie

Das Holocaust-Mahnmal - Ort des Erinnerns und Gedenkens

Das mehr als 2.700 Stelen umfassende Mahnmal und die Ausstellung im "Ort der Information" wurden im Mai 2005 eröffnet. Grütters sagte, die Opfer des NS-Regimes, denen das Denkmal gewidmet ist, verpflichteten die Gesellschaft, sich die "menschenverachtende Ideologie" der Nationalsozialisten weiter ins Bewusstsein zu rufen.

Vergangenes Jahr besuchten das Informationszentrum rund 475.000 Menschen aus dem In- und Ausland. Das Stelenfeld darüber zog noch einmal deutlich mehr Besucher an, die aber nicht gesondert registriert werden.

Holocaust Mahnmal in Berlin Deutschland Flash-Galerie

"Ort der Information" - Dokumentationsstätte unter dem Stelenfeld

Das Holocaust-Mahnmal ist die zentrale Erinnerungsstätte in Deutschland für den Mord an fast sechs Millionen jüdischen Opfern des Holocaust. Im "Ort der Information" gibt eine Dauerausstellung Auskunft über die flächendeckende Verfolgung und industriell organisierte Vernichtung der NS-Opfer.

at / ks (epd, afp)