1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Führer der Nordallianz: "Kabul nicht erobern, sondern unter UN-Verwaltung stellen"

Mohammed Kassim Fahim im Interview mit DW-TV

"Kabul soll nicht von uns erobert, sondern unter UN-Verwaltung gestellt werden." Das sagte Mohammed Kassim Fahim, militärischer Führer der afghanischen Nordallianz, am 26. Oktober 2001 in einem Interview mit DW-TV. "Unsere Strategie ist es, zunächst die nördlichen Provinzen zu befreien. Bevor wir auf Kabul vorrücken, wollen wir Masar-i-Sharif und Kundus einnehmen."

Fahim kündigte an, die Nordallianz werde auch während des Fastenmonats Ramadan weiter kämpfen. "Für uns ist der Ramadan ein heiliger Monat, aber wir glauben, es ist besser, unser Volk vor der Unterdrückung durch die Taliban zu retten, denn auch das ist heilig und für uns ein göttlicher Auftrag."
Mohammed Kassim Fahim ist als Kommandeur der Nordallianz Nachfolger von Achmed Schah Massud, der vor knapp zwei Monaten einem Attentat zum Opfer fiel.

26. Oktober 2001
192/2001