1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Führende Reisekonzerne ohne Terrordeckung

Die beiden größten Reiseveranstalter Europas, TUI und Thomas Cook, sind bei Terroranschlägen nicht mehr gegen Schadensersatzforderungen von Kunden versichert. Da man seit dem Jahr 2002 bei europäischen Versicherern eine solche Deckung "nicht mehr zu vernünftigen Preisen" bekomme, verzichte TUI mittlerweile auf derartige Policen und müsse Zahlungen im Schadensfall komplett selbst übernehmen, zitierte die "Süddeutsche Zeitung in ihrer Samstagausgabe (4.9.2004) einen Sprecher des Branchenprimus. Auch Thomas Cook ist nach eigenen Angaben nicht mehr gegen Terror-Risiken versichert. "Entsprechende Versicherungsangebote stehen im deutschen Markt nicht zur Verfügung", hieß es in einer Erklärung des Touristikkonzerns.