1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

EZB-Ratsmitglied fordert staatliche Eingriffe bei Banken

Angesichts der Turbulenzen an den Finanzmärkten hat EZB-Ratsmitglied Jose Manuel Gonzalez-Paramo umfassendere Staatseingriffe gefordert. Die Notwendigkeit staatlicher Interventionen sei mit der Verschärfung der Finanzmarktturbulenzen akuter geworden, sagte Gonzalez-Paramo am Donnerstagabend. Kernfunktionen des Finanzsystems seien in Gefahr. Wegen der internationalen Finanzkrise werde das Wachstum in der Euro-Zone im zweiten Halbjahr unter den Erwartungen liegen und dieser Trend werde sich bis in das nächste Jahr hineinziehen. Als ein Resultat werde sich allerdings die Inflation auf die EZB-Zielmarke von knapp unter zwei Prozent abschwächen.