1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

EZB macht Sozialpolitik

Leitzinssenkungen nach US-Vorbild sind im Euroland weiter nicht in Sicht. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, unterstrich am Freitag im slowenischen Brdo, dass die Bekämpfung der derzeit überbordenden Inflation die weitaus wichtigste Aufgabe der Währungshüter sei. Geldwertstabilität sei vor allem für die ärmeren Mitbürger wichtig, die sich nicht selbst vor Inflation schützen könnten. Der Vorsitzende der Eurogruppe, der luxemburgische Premier Jean-Claude Juncker, sprach von einem «sozialpolitischen Kampf», den die Notenbank im Interesse breiter Bevölkerungsschichten führen müsse. «Die Früchte des Wachstums sollten gerecht verteilt werden», sagte Juncker. «Wir glauben, dass auch Lohnempfänger davon profitieren müssen, die nur über geringe Kaufkraft verfügen.