1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Expertin für Vogelgrippe wird neue WHO-Chefin

Neue Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation WHO wird eine chinesische Expertin für Vogelgrippe. Margaret Chan gewann in Genf das Ausscheidungsverfahren zur Nominierung für dieses Amt.

Margaret Chan

China stellt voraussichtlich neue WHO-Generaldirektorin Margaret Chan

Der WHO-Exekutivrat nominierte die frühere Chefin der Hongkonger Gesundheitsbehörde am Mittwoch (8.11.2006) mit klarer Mehrheit, wie Diplomaten in Genf mitteilten. Die 60-jährige Ärztin, die seit 2003 für die WHO arbeitet, erhielt in der vierten Runde 24 von 34 Stimmen. Ihr letzter verbliebener Konkurrent, Mexikos Gesundheitsminister Julio Frenk, wurde nur von zehn Ländern unterstützt.

Chan ist zurzeit als stellvertretende Direktorin der UNO-Organisation für Infektionskrankheiten zuständig. Die endgültige Entscheidung trifft die Vollversammlung aller 193 Mitgliedstaaten der WHO in einer Sondersitzung am Donnerstag. Bisher wurden Nominierungen durch den Exekutivrat mit 34 Ländern immer von der Vollversammlung bestätigt. Dort müssen dem Personalvorschlag zwei Drittel der Mitglieder zustimmen.

Bisheriger Amtsinhaber verstorben

Der bisherige Amtsinhaber, der Koreaner Lee Jong-wook, war im Mai zwei Jahre vor Ende seiner regulären Amtszeit im Alter von 61 Jahren gestorben. Chan wird nach der erwarteten Bestätigung durch die Vollversammlung Nachfolgerin von Anders Nordström, der die Aufgaben des Generaldirektors nach dem Tod von Lee Jong-wook übernommen hat.

Insgesamt hatten sich elf Kandidaten um den Spitzenposten beworben, darunter der französische Gründer der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen, Bernard Kouchner. (je)

Die Redaktion empfiehlt