1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Exil-PEN in London löst sich auf

Für den traditionsreichen PEN-Club deutschsprachiger Autoren im Ausland, auch unter der Bezeichnung Exil-PEN bekannt, ist das Ende gekommen. Nach 67 Jahren löst sich die Vereinigung emigrierter deutschsprachigen Schriftsteller auf. Interne Gründe, aber auch mangelnde Übereinstimmung mit dem Internationalen PEN-Club führten dazu. Zuletzt hatte der in London ansässige Club 103 Mitglieder.

Zu den Gründungsmitgliedern gehörten 1934 Bertolt Brecht, Alfred Döblin, Klaus Mann, Anna Seghers und Ernst Toller. Die anfangs benutzte Bezeichnung "Exil"-PEN wurde 1956 abgeschafft. Auch noch lange nach Ende der Nazi-Zeit blieb die Vereinigung Anlaufstelle für deutsche Schriftsteller. Ihr erster Präsident war Heinrich Mann, ihr letzter Fritz Beer, der jetzt die Auflösung beschließen muss.

  • Datum 21.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1jLr
  • Datum 21.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1jLr