1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Ex-RAF-Trio hat wohl wieder zugeschlagen

Drei Täter überfallen einen Geldtransporter und ein Geschäft in einem Gewerbegebiet bei Braunschweig in Niedersachsen. Das Vorgehen erinnert deutlich an frühere Raubüberfälle dreier untergetauchter Ex-RAF-Terroristen.

So könnten die drei Gesuchten - Garweg, Staub und Klette (v.l.) - laut Polizei heute aussehen (Foto: dpa)

So könnten die drei Gesuchten - Garweg, Staub und Klette (v.l.) - laut Polizei heute aussehen

Zwei maskierte Personen - eine Frau und ein Mann - bedrohen den Fahrer eines Geldtransporters mit einer Panzerfaust und einem Automatikgewehr. Ort des Geschehens: ein Gewerbegebiet in Cremlingen bei Braunschweig. Laut Polizei geben die Täter Schüsse auf das Fahrzeug und in die Luft ab. Der Fahrer öffnet die Tür. Die Täter erbeuten eine bislang unbekannte Menge an Bargeld.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung war der Beifahrer des Transporters ausgestiegen, um die Tageseinnahmen aus dem Möbelhaus "Dänisches Bettenlager" abzuholen. Wie das Blatt weiter schreibt, wird das wartende Fahrzeug dann von hinten von einem Opel Corsa gerammt. Vorne blockiert ein silberner Ford Kombi den Wagen.

Möbellager auch ausgeraubt

Ein dritter maskierter Täter raubt in der Zwischenzeit das Möbelhaus aus. Laut Augenzeugen schießt er zur Untermauerung seiner Forderung mit einer Waffe in die Decke des Geschäftes. Anschließend flüchten die drei mit dem Ford. Der Fahrer und Beifahrer des gepanzerten Geldtransporters sind leicht verletzt worden. Die Polizei fahndet auch mit einem Hubschrauber nach dem Trio.

Logo Dänisches Bettenlager (Foto: imago)

Vor einer Filiale dieser Möbelhaus-Kette ereignete sich der Raubüberfall

Laut "Bild" gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei den Tätern um die Ex-RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette handelt. Ein Sprecher der Sicherheitskräfte erklärte, der Tathergang weise Ähnlichkeiten zu früheren Überfällen dieses Trios auf.

Anfang Juni hatten das Landeskriminalamt Niedersachsen und die ermittelnde Staatsanwaltschaft Verden mitgeteilt, dass die untergetauchten Staub, Garweg und Klette im Verdacht stünden, seit 2011

mindestens acht Raubüberfälle

verübt zu haben, sieben davon in Niedersachsen. Dabei fielen ihnen bis zu 400.000 Euro in die Hände. Außerdem werden die drei wegen eines Sprengstoffanschlags 1993 auf die Justizvollzugsanstalt Weiterstadt gesucht. Dieses Attentat auf die noch nicht eröffnete JVA war der letzte Anschlag der RAF.

1998 erklärte sie ihre Auflösung

.

se/wl (dpa, bild.de)

Die Redaktion empfiehlt