1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gottesdienst vom Deutschlandfunk

Evangelischer Gottesdienst aus Essen-Steele

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Friedenskirche

Evangelische Friedenskirche in Essen-Steele

Innenansicht der Friedenskirche

An Palmsonntag steht die Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem im Mittelpunkt des Gottesdienstes: Der Wanderprediger aus Nazareth zog in die Hauptstadt ein wie ein König – und doch ganz anders. Nicht hoch zu Ross, sondern auf einem Esel. Nicht mit Macht und Gewalt, sondern auf Augenhöhe mit den Menschen. Dieses Zeichen stellt in Frage. Wo stehen die Kirchen heute? Wo sehen Menschen, die glauben, ihren Platz in der Gesellschaft?

Der Gottesdienst am Palmsonntag wird musikalisch mit gestaltet von dem Madrigalchor Königssteele und dem Barock-Ensemble „Hora Decime“. Die musikalische Leitung hat Thomas Rudolph, die Predigt hält Pfarrerin Hanna Mausehund. Zur Gemeinde gehören heute etwa 3800 Menschen. Sie betreibt eine Kindertagesstätte und ein Kinder- und Jugendhaus, regelmäßig werden Familiengottesdienste gefeiert. Die Gemeinde arbeitet eng mit den diakonischen Einrichtungen des Martineums zusammen. Auf dem Kirchengelände befinden sich 41 Wohnungen für ältere Menschen. Jede Woche öffnet eine Sozialberatung ihre Türen im Gemeindezentrum. Sie findet regen Zulauf. So hat die Gemeinde ihren Platz in der Gesellschaft gefunden und trägt zum Zusammenhalt im Stadtteil bei.

Evangelische Friedenskirche in Essen-Steele

Die Friedenskirche

Die evangelische Kirchengemeinde „Königssteele“ liegt mitten im Stadtteil Essen-Steele. Ihre Geschichte reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. König Friedrich I. unterstützte die evangelische Minderheit, daher rührt der Name „Königssteele“. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wuchs die Gemeinde im Zuge der Industrialisierung stark an. Glasindustrie, Bergbau und eisenverarbeitende Industrie prägten die Stadt. 1872 wurde die Friedenskirche als neue evangelische Kirche eingeweiht. Es ist eine schlichte, fünfjochige und dreischiffige Emporenhalle in neugotischem Stil. Auch heute ist „Königssteele“ eine lebendige Gemeinde: 1989 wurde neben der Kirche ein neues Gemeindezentrum gebaut. 2006 wurde eine neue Orgel in Dienst genommen, 2008 wurden die alten Kirchenbänke durch Stühle ersetzt. Das macht verschiedene Gottesdienstformen und Konzerte möglich.

Verantwortlicher Redakteur: Pfarrer Frank-Michael Theuer