1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Evangelischer Gottesdienst am Volkstrauertag aus Bremen-Oberneuland

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Kirche St. Johann

Evangelische Kirche St. Johann Bremen-Oberneuland

Evangelische Kirche St. Johann Bremen-Oberneuland

Volkstrauertag – Christen gedenken 100 Jahre nach dem Beginn des ersten Weltkrieges der Menschen, die unter Krieg und Vertreibung gelitten haben. Wer kennt all ihre Namen? In der evangelischen Kirche St. Johann in Bremen-Oberneulandhaben Besucher die Namen von Kriegsopfern stets vor Augen – sie stehen in großer Schrift an Holztafeln im Kirchenschiff. Es sind Namen von Menschen, die so modern klingen, als wären sie Zeitgenossen. Sie heißen Martin Böhme, Katharina Junge, Helmut Gerken. Unbekannt ist, woran sie starben. Man weiß nur: ohne den Krieg würden diese Männer und Frauen vielleicht noch heute leben.

Doch Krieg ist nicht nur Vergangenheit. Dafür stehen die Namen von Sinan und Bassel. Sie gehen in den Oberneulander Kindergarten. Als Flüchtlinge kamen sie mit ihren Eltern vor einem Jahr aus Syrien zu uns. Ihre Namen stehen für die vielen, die der Krieg im Nahen Osten heute zu Vertriebenen gemacht hat. Auch ihr Schicksal verpflichtet Christen, den Frieden zu suchen. „Wege zum Frieden“ soll darum das Motto dieses Gottesdienstes sein.

Die Predigt hält Pastor Frank Mühring. Es singt das Vokalensemble „terra nova“ unter der Leitung von Kantorin Katja Zerbst. Es spielt der Bläserchor der evangelischen Kirchengemeinde Oberneuland.

Verantwortlicher Redakteur: Pfarrer Frank-Michael Theuer