1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Evangelischer Gottesdienst am Karfreitag aus Kassel

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Diakonissenkirche

Innenansicht der Diakonissenkirche

Innenansicht der Diakonissenkirche

Der Todestag Jesu ist für die christlichen Kirchen einer der höchsten Feiertage. Auch dem Karfreitag ist etwas Tröstliches abzugewinnen. Darum trägt der Gottesdienst aus der Diakonissenkirche in Kassel die Überschrift: Liebe ist stark wie der Tod.
Trost beginnt dann, wenn Schwieriges und Beängstigendes nicht verschwiegen, sondern ausgesprochen wird. Darüber wird Pfarrer Michael Becker predigen. Die Sterbegeschichte Jesu aus dem Lukasevangelium wird der zentrale biblische Text des Gottesdienstes sein. In ihm verspricht Jesus denjenigen das Paradies, die ängstlich sind, die verzeihen können und auch die Dunkelheiten ihres Lebens zuversichtlich in Gottes Hände legen.
Die musikalische Leitung des Rundfunkgottesdienstes hat Kantor Martin Wenning. Das Instrumentalensemble „camerata musica“ musiziert und ein Vokalquartett wird den Choral „O Haupt voll Blut und Wunden“ aus der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach vortragen. Dieter Voss, Moderator im Hessischen Rundfunk, wird den Gottesdienst mitgestalten.
Nach dem Gottesdienst antwortet Pfarrer Michael Becker von 11 bis 12.30 Uhr (MESZ) unter der Telefonnummer 0561-739 14 93 gerne auf Anfragen und Anregungen von Hörerinnen und Hörern.