1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gottesdienst vom Deutschlandfunk

Evangelischer Gottesdienst am 2. Adventssonntag, 6.12. aus Hamburg-Langenhorn

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Ansgarkirche

Evangelische Ansgarkirche Hamburg Langenhorn

Innenansicht der Ansgarkirche

"So seid nun geduldig" - so heißt es im Predigttext für den 2. Advent. Ermunterung oder Ermahnung – im Gottesdienst aus Hamburg geht es um die Geduld. Ist Geduld immer richtig? Gibt es nicht auch die Heilige Ungeduld? Ist Geduld lebensdienlich – oder hindert sie am Leben? Über allem Fragen steht dabei die Zusage des Wochenspruchs: "Seht auf und erhebt Eure Häupter, weil sich Eure Erlösung naht". Die Liturgie des Gottesdienstes gestalten die Pastoren Tobias Götting und Helge Martens, sie halten auch die Predigt. Die Hans Henny Jahnn-Orgel spielt Julia Götting, es singt die Ansgar-Kantorei unter der Leitung von Julia Götting. Pastorin Susanne Richter von der Ev. Kirche im NDR führt in den Gottesdienst ein.

Die Ansgar-Gemeinde mit ihren fast 4.000 Mitgliedern liegt im Norden Hamburgs, kurz vor der Grenze zu Schleswig-Holstein. In ihr finden alle Generationen einen Ort, um Gott zu feiern, sein Wort für ihr Leben zu bedenken und gemeinsam unterwegs zu sein. Zur Gemeinde gehören zwei Kindergärten und zwei Pflegeheime. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Kirchenmusik mit den Chören und der historischen Hans Henny Jahnn Orgel.

Die Ansgarkirche in Hamburg Langenhorn wurde in den Jahren 1929/30 durch die Architekten Hermann Geißler und Otto Wilkening erbaut. Die Kirche gilt als bemerkenswerter Sakralbau aus der Phase des Neuen Bauens nach dem Ersten Weltkrieg, welche besonders durch Funktionalität und Einfachheit geprägt ist. Zugleich dokumentiert der Kirchenbau die Entwicklung Langenhorns Anfang des 20. Jahrhunderts: Durch diesen eigenen Kirchenbau konnte sich die wachsende Langenhorner Gemeinde endgültig von der Ursprungsgemeinde Eppendorf unabhängig machen.

Kirchliche Verantwortung: Pfarrer Frank-Michael Theuer