1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW Nachrichten

Eurozonenländer hoffen auf ihrem Sondergipfel auf einen guten Ausgang für die gemeinsame Währung

Die klassische griechische Tragödie hat fünf Akte, und in diesem Sinne findet heute nachmittag in Brüssel der Schlußakt statt - wobei die Eurozonenländer auf ihrem Sondergipfel natürlich auf einen guten Ausgang hoffen: sie wollen ihren 80 Milliarden-Euro-Kreditanteil am Hilfspaket freigeben - um Griechenland und den Euro zu retten. Und sie werden beraten, wie sich ein Drama, wie wir es in diesen Wochen durchleben, in Zukunft verhindern läßt. Vorschläge gibt es viele, und deutlich wird zweierlei: eine Reform der Währungsunion ist eine Herkulesaufgabe - und manche, die damals Veranwortung trugen, haben es nun offensichtlich schon immer gewußt.

Video ansehen 02:25