1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Eurotunnel wieder frei

Ein Brand brachte den Verkehr im Eurotunnel unter dem Ärmelkanal zum Erliegen. Doch nun rollen die Züge zwischen Frankreich und England wieder.

Eurostar am Eurotunnel (Foto: AFP)

Ein Eurostar-Zug am Eurotunnel

Rauchmelder in einer der Tunnel-Röhren hatten am Samstag Alarm geschlagen, als ein aus Großbritannien kommender Lkw-Frachtzug den Tunnel passierte. Der gesamte Zugverkehr wurde daraufhin gestoppt und blieb über Stunden unterbrochen. Alle Züge im Tunnel mussten umkehren, 42 Fahrer der Lastwagen auf dem Frachtzug wurden in Sicherheit gebracht.

Kleine Ursache, große Wirkung

Später stellte sich heraus, dass auf einem der Lastwagen ein kleinerer Brand ausgebrochen war, dadurch entwickelte sich nach Angaben der Behörden starker Rauch. Größere Schäden entstanden jedoch nicht, so dass beide Tunnelröhren am Sonntagmorgen wieder freigegeben werden konnten.

Gestrandete Eurotunnel-Passagiere (Foto: AFP)

Gestrandete Eurotunnel-Passagiere

Der Vorfall sorgte auf beiden Seiten des Ärmelkanals für Chaos. Im Londoner St.-Pancras-Bahnhof bildeten Eurotunnel-Kunden lange Schlangen. Einige Fahrgäste verbrachten die Nacht im Hotel, andere stiegen auf Fähren um. Etliche Passagiere klagten über mangelnde Informationen.

Der 1994 in Betrieb genommene Eurotunnel besteht aus zwei eingleisigen Hauptröhren, in denen die Züge verkehren. Von der insgesamt 50 Kilometer langen Verbindung verlaufen 38 Kilometer unter dem Meeresboden. Eine dritte Röhre ist für Wartungsarbeiten und als Fluchtweg angelegt.

wa/gri (afp, dpa)