1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

NRS-Import

Europawahl: Schlappe für Wilders in den Niederlanden

Die anti-europäische Partei des Rechtspopulisten Wilders hat bei der Europawahl in den Niederlanden verloren und ist nach einer Prognose nur drittstärkste Kraft geworden.

Große Gewinne verbuchte nach diesen ersten Zahlen, die das niederländische Fernsehen veröffentlichte, die pro-europäische linksliberale Partei D66. Sie kommt demnach auf 15,6 Prozent und liegt damit fast gleichauf mit den Christdemokraten (15,2).

Die Wilders-Partei für die Freiheit (PVV) kommt nach der Prognose auf 12,2 Prozent, knapp fünf Prozentpunkte weniger als 2009. Die rechtsliberale Regierungspartei VVD verbuchte danach leichte Gewinne. Ihr sozialdemokratischer Koalitionspartner büßte dagegen fast drei Prozentpunkte ein und kam auf 9,6 Prozent.

Hauptwahltag Sonntag

Die Prognose beruht auf Befragungen von rund 40 000 Wählern nach der Stimmabgabe. Offizielle Ergebnisse werden erst am Sonntagabend bekanntgegeben, wenn die Europawahl in allen EU-Staaten beendet ist. Außer in den Niederlanden ist auch in Großbritannien bereits an diesem Donnerstag gewählt worden.

wl/SC (dpa,rtr)