1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Europas neuer Sportevent

Europa will in sportlicher Hinsicht endlich mit den anderen Erdteilen gleichziehen. Deshalb soll es ab 2015 Europa-Spiele geben.

Blick über die aserbaidschanische Hauptstadt Baku am Kaspischen Meer (Archivfoto von 2008, dpa)

Baku Aserbaidschan

Gastgeber ist dann Aserbeidschan mit seiner Hauptstadt Baku. Das beschloss die Vereinigung der 49 Nationalen Olympischen Komitees in Europa (EOC) auf ihrer 41. Vollversammlung in Rom. Die Entscheidung fiel mit 38 gegen acht Stimmen bei drei Enthaltungen. Baku war die einzige Bewerberin. Die Veranstaltung soll privat finanziert werden.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) habe nur unter der Voraussetzung zugestimmt, dass die Veranstaltung in Baku ein Probelauf für ein solches Sportgroßereignis sei, hieß es auf der gleichzeitig stattfindenden DOSB-Tagung in Stuttgart. Einige der Sportverbände hatten Bedenken wegen der bereits ohnehin prallvollen Terminkalender der der Athleten.

Wer macht mit?

Die Europa-Spiele umfassen 15 olympische Sportarten und zwei nicht-olympische. Bei den olympischen Spielen sind es 28 Sportarten. Unklar ist aber, welche Sportarten in Baku an den Start gehen sollen. Denn die Leichtathleten und die Schwimmer haben 2015 bereits Weltmeisterschaften. Fest stehen für die Premiere der Europa-Spiele aber bereits: Bogenschießen, Badminton, Boxen, Fechten, Kanu, Handball, Judo, Rugby, Schießen, Taek won do, Tischtennis, Triathlon und Volleyball. Verhandlungen mit dem Gymnastikverband laufen noch.

Auf anderen Kontinenten gibt es längst regionale Wettbewerbe in den olympischen Sportarten, so die Asien-Spiele, die Panamerikanischen Spiele oder die Afrika-Spiele.

gmf/kle (dapd, dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt