1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Europas größtes Hotel wird abgerissen

Die Moskauer Stadtverwaltung hat den Abriss des größten Hotels Europas, "Rossija", in unmittelbarer Nähe zum Kreml
beschlossen. Eine entsprechende Anordnung unterschrieb
Bürgermeister Juri Luschkow am Dienstag (10.8.2004). An Stelle des gigantischen Baus, der als architektonische Scheußlichkeit gilt, sollen Tiefgaragen sowie ein Geschäftszentrum mit Hotelbetrieb entstehen. Ein konkreter Termin für den Abriss des "Rossija" mit seinen 3170 Zimmern wurde nicht genannt. Bis zum 10. Oktober soll ein Investor mit einem Baukonzept gefunden werden.

In dem 1967 am Ufer des Moskwa-Flusses gebauten Hotel
übernachteten in den vergangenen knapp vier Jahrzehnten mehr als zehn Millionen Gäste. Kritiker bemängeln bis heute den schlechten Service sowie die Hässlichkeit des Gebäudes. Bislang wurden in bester Lage im Moskauer Stadtzentrum bereits zwei Hotelbauten aus Sowjetzeiten abgetragen.

  • Datum 10.08.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Qov
  • Datum 10.08.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Qov