Europa League: Hinspielsiege für Leipzig und Dortmund | Sport | DW | 15.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa League

Europa League: Hinspielsiege für Leipzig und Dortmund

RB Leipzig setzt sich beim SSC Neapel, dem Spitzenreiter der italienischen Serie A durch. Borussia Dortmund hat dank Torjäger Batshuayi gegen Atalanta Bergamo das bessere Ende für sich.

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund und Vizemeister RB Leipzig sind nach ihren Kurzauftritten in der Champions-League eine Etage tiefer erfolgreich in die Europa League gestartet. Der BVB setzte sich im Hinspiel der Zwischenrunde dank einer furiosen Schlussphase mit 3:2 (1:0) gegen Atalanta Bergamo durch, Leipzig gewann hochverdient 3:1 (0:0) beim italienischen Tabellenführer SSC Neapel.

Wieder Doppelpack von Batshuayi

Die letzten beiden Bundesliga-Vertreter in diesem Wettbewerb können in den Rückspielen am kommenden Donnerstag den Achtelfinal-Einzug perfekt machen. In Dortmund avancierte Winterzugang Michi Batshuayi zum Mann des Abends. Der Belgier drehte nach einem 1:2-Rückstand mit seinem zweiten Doppelpack (65., 90.+1) für seinen neuen Arbeitgeber die Partie zugunsten des DFB-Pokalsiegers. André Schürrle hatte den BVB in Führung gebracht (30.), Josip Ilicic mit einem Doppelpack (51., 55.) die Partie zwischenzeitlich zugunsten der Italiener gedreht. 

Zweimal Werner

Leipzig war in Neapel fast über die gesamte Spielzeit das bessere Team, nutzte aber zunächst seine Chancen nicht. So gingen die Italiener durch Ounas (52.) überraschend in Führung. Doch die Leipziger zeigten sich unbeeindruckt. Timo Werner glich aus (61.), Bruma (74.) und in der Nachspielzeit Werner mit seinem zweiten Treffer (90.+3) stellten den Sieg sicher. 

Wenn Sie noch einmal in die beiden Europa-League-Spiele eintauchen wollen, können Sie hier im DW-Liveticker nachlesen:

 

NEAPEL - LEIPZIG 1:3 (0:0)

DORTMUND - BERGAMO 3:2 (1:0)

-----------------

90.+4 Minute: Schiedsrichter Dias aus Portugal pfeift das Spiel ab. Die Leipziger bejubeln einen verdienten 3:1-Auswärtssieg beim Spitzenreiter der italienischen Serie A und schaffen sich damit eine prima Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche. 

90.+3 Minute: TOR für Leipzig! Endlich spielt RB einen Konter konsequent zu Ende. Von Sabitzer kommt der Ball über Forsberg zu WERNER, der aus zehn Metern vollendet. Es ist das zweite Tor für den Nationalspieler. 3:1 für Leipzig!

Fußball Europa League Napoli - RB Leipzig (Reuters/C. de Luca)

Timo Werner macht mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 alles klar

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachschlag.

89. Minute: GELB für Neapels RUI.

88. Minute: Was für eine Konterchance für Leipzig! Doch Werners Zuspiel für Kampl ist zu ungenau. Es bleibt beim 2:1 für die Gäste.

87. Minute: Sabitzer trifft aus 25 Metern den rechten Pfosten, doch der Schiedsrichter hatte bereits abgepfiffen, weil der Österreicher im Abseits stand. 

86. Minute: Und der letzte WECHSEL der Gäste: DEMME ersetzt Keita.

82. Minute: Nächster WECHSEL bei Leipzig: AUGUSTIN kommt für Poulsen.

79. Minute: WECHSEL bei Leipzig: FORSBERG spielt jetzt für Bruma.

78. Minute: GELB für Neapels KOULIBALY nach einem Foul an Poulsen. 

77. Minute: Neapels Trainer Sarri kaut verzweifelt auf seinem Zigarettenstummel und brüllt Anweisungen aufs Feld. So hatte er sich das nicht vorgestellt.

74. Minute: TOR für Leipzig! BRUMA trifft nach einem Konter des deutschen Vizemeisters auf Zuspiel von Poulsen aus sechs Metern zum 2:1 für Leipzig!

Fußball Europa League Napoli - RB Leipzig (picture-alliance/dpa/J. Woitas)

Poulsen freut sich über das Tor zum 2:1, das er vorbereitet hat

70. Minute: RB-Torwart Gulacsi rettet in letzter Sekunde vor Insigne, dem Laimer den Ball ungewollt vorgelegt hat.

66. Minute: Keine Frage, der Ausgleich der Leipziger ist mehr als verdient. Die Gäste aus Deutschland sorgen für deutlich mehr Offensive und müssten eigentlich führen, wären sie so effizient wie die Italiener.

61. Minute: TOR für Leipzig! WERNER trifft aus neun Metern nach guter Vorarbeit von Kampl zum 1:1 flach ins linke Eck.

60. Minute: WECHSEL bei Neapel: ALLAN kommt für den Torschützen Ounas.

59. Minute: Nach einer Flanke von Kampl steigt Werner hoch, doch er kommt nicht richtig hinter den Ball und so landet sein Kopfball aus sieben Metern über dem Tor.

57. Minute: Riesenchance für Leipzig zum Ausgleich: Poulsen hat sie, doch seinen Schuss aus sechs Metern kann Neapels Torwart Reina parieren. 

54. Minute: Doppel-WECHSEL bei Neapel: Hysaj und Hamsik gehen, INSIGNE und RUI kommen.

52. Minute: TOR für Neapel! OUNAS trifft aus acht Metern halbrechte Position mit einem Flachschuss ins linke Eck zum 1:0. Klostermann kommt zu spät.

Fußball Europa League Napoli - RB Leipzig (Reuters/T. Gentile)

Ounas (l.) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 für Neapel

51. Minute: Da hat nicht viel gefehlt. Werner nimmt den Ball zehn Meter vor dem Tor mit rechts an und schießt dann volley mit links knapp übers Tor. 

50. Minute: Nächste Gelegenheit für Leipzig: Sabitzers Schuss aus sechs Metern geht rechts am Tor vorbei. 

48. Minute: Keita bringt Poulsen mit einem Freistoß sechs Meter vor dem Tor in Schussposition, doch dem Dänen gelingt es nicht, den Ball zu kontrollieren.

46. Minute: Weiter geht's. Die zweite Halbzeit hat begonnen. Beide Teams spielen unverändert. 

-----------------

45. Minute: Schiri Dias pfeift die erste Hälfte ab. RB Leipzig hat sich das torlose Unentschieden verdient. Einziger Vorwurf, den man dem deutschen Vizemeister machen kann: Sie spielen ihre Konter nicht zu Ende.  

41. Minute: Wieder ein Konter der Leipziger mit einem schlampigen Abschluss: Keitas Schuss aus 17 Metern ist eher ein Kullerball.  

34. Minute: Es bleibt dabei, Leipzig spielt gefällig, doch der letzte Ball fehlt noch. Wie gerade, als Werner nach einer guten Kombination von einem der aufmerksamen italienischen Verteidiger fair gestoppt wird. 

28. Minute: Rog bringt Laimer im Strafraum der Neapolitaner zu Fall, doch der Leipziger war zuvor schon zum Abschluss gekommen. Deshalb kein Elfmeter. Der Schuss Laimers ging klar links am Tor vorbei. 

26. Minute: Bis zum Strafraum spielt der deutsche Vizemeister schnell und gefährlich, doch dann fehlt die Präzision. 

24. Minute: Nach einer Ecke der Leipziger zieht Keita von der Strafraumgrenze ab, weit übers Tor. 

20. Minute: Der erste richtig gefährliche Angriff der Italiener endet mit einem strammen Schuss von Callejon aus 13 Metern, doch RB-Torwart Gulacsi ist auf dem Posten. 

18. Minute: Nach einem Traumpass von Upamecano eilt Poulsen auf das Tor des SSC Neapel zu, sein Schuss landet jedoch links neben dem Tor. Da war mehr drin. 

13. Minute: Ein haarsträubender Fehler von Upamecano bleibt folgenlos, weil die Stürmer der Italiener den Ball vertändeln. Auf der Gegenseite kommt Bruma zum Schuss, doch Reina im Tor von Neapel hält.

11. Minute: Den Italienern fällt bisher herzlich wenig ein. So landet ein Freistoß aus ausrichtsreicher Position im Niemandsland. 

10. Minute: Den Napoli-Fans scheint die Europa League ziemlich Wurst zu sein. Auf den Tribünen herrscht gähnende Leere.  

7. Minute: Die Leipziger sind gut ins Spiel gestartet. Hinten stehen sie sicher, nach vorne haben sie bisher deutlich mehr Zug als die Italiener.

2. Minute: Werners Schuss aus sieben Metern geht knapp am linken Pfosten vorbei, ein Italiener war noch dran. Es gibt Ecke. Diese bringt jedoch nichts ein. 

1. Minute: Schiri Artur Soares DIAS hat das Spiel vor 9000 Zuschauern angepfiffen. 

Diese Startelf bietet Leipzigs Trainer Hasenhüttl auf: Gulacsi - Laimer, Orban, Upamecano, Klostermann - Sabitzer, Kampl, Keita, Bruma - Poulsen, Werner.

Und so beginnt der SSC Neapel: Reina - Maggio, Tonelli, Koulibaly, Hysaj - Rog, Diawara, Hamsik - Ounas, Callejon, Zielinski. 

Wie Borussia Dortmund hat auch RB Leipzig den Sprung ins Champions-League-Achtelfinale verpasst und spielt in der Europa League weiter. Der Gegner ist ein hochkarätiger: Der SSC Neapel ist Tabellenführer der Serie A. 

-------------

90.+4 Minute: Abpfiff. Dortmund gewinnt dank Batshuayi mit 3:2 und fährt damit mit einem knappen Vorsprung zum Rückspiel nach Italien. 

90.+1 Minute: TOR für den BVB! Wieder BATSHUAYI! Nach einem genialen Pass von Götze vollstreckt der Torjäger aus sechs Metern ins linke Eck. 3:2!

Fußball Europa League Borussia Dortmund vs Atalanta Bergamo Tor 3:2 (Reuters/L. Kuegeler)

Dortmunder Jubeltraube, langes Gesicht bei Bergamos Torwart Berisha (r.)

90. Minute: Vier Minuten werden nachgespielt.

88. Minute: Noch ein WECHSEL. Bei Atalanta geht Doppeltorschütze Ilicic, PETAGNA kommt.

85. Minute: WECHSEL bei Bergamo und beim BVB. Bei Atalanta kann Caldara nicht weiterspielen, für ihn kommt PALOMINO.Bei Dortmund spielt jetzt ISAK für Pulisic. 

82. Minute: BATSHUAYI sieht GELB, nachdem er Caldara in einer ungestümen Aktion mit dem Fuß am Kopf getroffen hat.  

81. Minute: WECHSEL beim BVB: Trainer Stöger nimmt den Rot-gefährdeten Weigl vom Platz und bringt DAHOUD. 

80. Minute: Masiello zieht ab, BVB-Torwart Bürki ist auf dem Posten. 

76. Minute: WECHSEL bei Bergamo: Der Deutsche Robin GOSENS ersetzt Gomez. Vor einigen Jahren war Gosens bei einem Probetraining des BVB gescheitert, heute spielt er gegen die Schwarzgelben in der Europa League.

75. Minute: Schiri Stefanski ermahnt Weigl, wohl zum letzten Mal. Weigl hat schon Gelb gesehen und sich mehrere grenzwertige Fouls geleistet. 

73. Minute: Götze lässt den Ball zu Pulisic durch, doch der kommt acht Meter vor dem Tor nicht zum Abschluss. Die Atalanta-Abwehr hat aufgepasst. 

70. Minute: Der Ausgleich hat den Dortmundern gut getan. Sie sind wieder viel präsenter.  

65. Minute: TOR für den BVB! Nach einem schönen Spielzug über Schürrle und Götze kommt BATSHUAYI an den Ball. Aus 16 Metern trifft er mit einem satten Schuss ins rechte Eck. 2:2!

Fußball Europa League Borussia Dortmund vs Atalanta Bergamo Ausgleich 2:2 (Imago/Jan Huebner)

Bathshuayi hat Maß genommen, der Ball zappelt im Netz - 2:2

62. Minute: WECHSEL beim BVB: Reus geht, GÖTZE kommt.

60. Minute: Die Dortmunder sind völlig von der Rolle. Was ist da in der Kabine passiert?

56. Minute: Wieder TOR fürBergamo, wieder ILICIC. Nach einem schnellen Angriff der Italiener schießt Cristante von halblinks. Bürki kann nur abklatschen, Ilicic ist reaktionsschneller als Toljan und vollstreckt. 1:2!

53. Minute: Glück für den BVB. Sokratis bringt Ilicic im Strafraum zu Fall. Schiri Stefanski lässt weiterspielen. Er hätte auch anders entscheiden können. 

51. Minute: TOR für Bergamo! ILICIC nutzt einen schweren Stellungsfehler von Toljan, nimmt den Ball am Fünf-Meter-Raum gekonnt an und schlenzt ihn ins linke Eck. 1:1!

Fußball Europa League Borussia Dortmund vs Atalanta Bergamo Ausgleich 1:1 (Reuters/L. Kuegeler)

Bergamos Ilicic (r.) erzielt aus spitzem Winkel das 1:1

49. Minute: Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs gehören den Italienern. Der BVB lauert auf Konter.

46. Minute: Die zweite Hälfte läuft, beide Teams sind unverändert aus der Kabine gekommen.

45.+2 Minute: Schiedrichter Stefanski pfeift die erste Halbzeit ab. Der BVB führt verdient durch das Tor des heute stark aufspielenden Schürrle in der 30. Minute. 

45. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachschlag.

44. Minute: Batshuayi liegt am Boden und hält sich den Kopf, Masiellos Arm war im Gesicht des BVB-Torjägers gelandet. Der Italiener entschuldigt sich.

41. Minute: Schürrle ist nicht nur wegen seines Tors zum 1:0 bisher der agilste und gefährlichste Dortmunder. Diesmal versucht er es mit einem Schuss aus 18 Metern, doch Berisha ist unten und hält den Ball. 

37. Minute: Nach einer Ecke von Gomez lässt BVB-Torwart Bürki den Ball fallen, hat ihn im Nachfassen aber sicher. Die Fans raunen. 

34. Minute: GELB für PISZCEK nach einem Foul an Gomez,

30. Minute: TOR für den BVB! Nach einem tollen Pass von Piszcek drückt SCHÜRRLE den Ball aus sechs Metern durch die Beine von Torwart Berisha über die Linie. 1:0 für Dortmund!

Fußball Europa League Borussia Dortmund vs Atalanta Bergamo Torl 1:0 (Reuters/L. Kuegeler)

Schürrle spitzelt den Ball durch Berishas Beine zum 1:0 ins Tor

28. Minute: Der nächste Versuch Schürrles flach aus 16 Metern wird zur sicheren Beute von Atalanta-Torwart Berisha.

26. Minute: GELB für Bergamos CRISTANTE nach einem Foul an Toprak.  

24. Minute: GELB für WEIGL nach einem taktischen Foul. Damit fehlt er im nächsten Spiel.

24. Minute: Riesenchance für den BVB: Batshuayi passt zu Reus, der weiter an den Fünfmeterraum, doch Pulisic kommt nicht an den Ball.

22. Minute: Batshuayi tanzt zwei Bergamo-Spieler aus und prüft Torwart Berisha mit einem Schuss aus 17 Metern. Berisha hält. 

17. Minute: Pech für die Dortmunder: Schürrle zieht von der Strafraumgrenze ab, doch sein Schuss wird abgefälscht und landet am linken Außenpfosten. 

13. Minute: Bergamo hat gleich zwei Torchancen innerhalb einer Minute. Erst kann Sokratis nach einem Konter der Gäste gerade noch so Christante den Ball vom Fuß spitzeln. Nach der anschließenden Ecke kommt Caldara drei Meter vor dem Tor frei zum Kopfball, doch er trifft den Ball nicht richtig. 

11. Minute: Ein Raunen geht durchs Stadion, nach einem langen Ball der Italiener auf den frei stehenden Gomez. Doch der stand klar im Abseits. 

9. Minute: Erste halbwegs gefährliche Aktion des BVB: Schürrle passt scharf von rechts in den Strafraum, doch die Abwehr ist sehr aufmerksam und kann die Situation klären.

6. Minute: Reus schießt aus 13 Metern links am Tor der Italiener vorbei.

4. Minute: Dortmund leistet sich in der Anfangsphase viele Abspielfehler. Noch läuft das Kombinationsspiel nicht.

2. Minute: Reus, der am vergangenen Wochenende nach über acht Monaten sein Comeback gegeben hatte, trägt bei den Dortmunder die Kapitänsbinde.

1. Minute: Der Ball rollt in Dortmund. Auf geht's!

Schiedsrichter der Partie ist der Pole Daniel STEFANSKI. 62.000 Zuschauer sehen das Spiel, darunter auch viele, stimmgewaltige Italiener. 

Atalanta BERGAMO steht derzeit in der italienischen Serie A auf dem achten Tabellenplatz. Trainer Piero GASPERINI setzt auf diese Elf: Berisha - Toloi, Caldara, Masiello - Hateboer, Cristante, de Roon, Freuler, Spinazzola - Ilicic, Gomez. 

Diese STARTELF schickt Stöger auf den Platz: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan - Weigl, Castro - Pulisic, Reus, Schürrle - Batshuayi.

BVB-Trainer Peter STÖGER kehrt in die Europa League zurück. Vor Weihnachten hatte er dort noch den 1. FC Köln betreut, der nach der Gruppenphase ausgeschieden war. Nach dem Aus in Köln wechselte er nach Dortmund. Die Borussia hatte das Achtelfinale verpasst und muss deshalb in der Europa League weiterspielen. "Für mich persönlich ist das schon ein bisschen komisch. Wir haben natürlich jetzt eine etwas andere Zielsetzung als damals mit Köln", sagt Stöger. "In Köln ging es vor allem darum, im Europapokal zu überwintern. Hier in Dortmund wollen wir jetzt so weit wie möglich kommen."

18:45 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt