Europa League: Dortmund erwartet Bergamo | Fußball | DW | 11.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa League

Europa League: Dortmund erwartet Bergamo

Mit Neu-Trainer Peter Stöger will Borussia Dortmund die Wende schaffen, auch in der Europa League: Dort trifft man auf Atalanta Bergamo. Und auch RB Leipzig darf sich auf einen italienischen Gegner freuen.

1. Bundesliga 15. Spieltag | Borussia Dortmund - Werder Bremen (Reuters/T. Schmuelgen)

Neuanfang in der Europa League: Kann sich der BVB gegen Bergamo durchsetzen?

Losfee Eric Abidal zog die Borussia gleich als erstes Los aus den zahlreichen Kugel-Töpfen vor ihm. Der ehemalige französische Fußballspieler mit martiniquinischer Abstammung fischte kurz darauf einen Zettel mit der Aufschrift "Atalanta" aus der Plastikschale. Der BVB trifft also auf Bergamo, aktuell der Tabellenelfte in der italienischen Serie A. Eine lösbare Aufgabe also für den BVB, der vor dem Hinspiel im Februar allerdings viel Arbeit hat. Das demoralisierte und zuletzt arg verunsicherte Team muss durch den neuen Trainer Peter Stöger wieder aufgerichtet werden. 

RB Leipzig vor einem Härtetest

Anders bei RB Leipzig: Auch die Roten Bullen flogen bereits in der Vorrunde aus der Königsklasse. Doch zum einen scheiterten sie etwas knapper und zum anderen waren die Voraussetzungen anders. Denn Leipzig hatte in der Premieren-Saison weit kleiner Ansprüche. Zudem steht RB in der Liga auf Rang zwei und ist damit erster Verfolger der Bayern. In der Europa League, in die Leipzig ebenso wie Dortmund nach Platz drei in der Gruppe zurückfiel, erwartet den aufstrebenden Klub aus Deutschlands Osten nun ein schwerer Gegner: Der SSC Neapel fordert Leipzig heraus. Die Neapolitaner liegen aktuell auf Rang zwei der Serie A und nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Inter Mailand.

UEFA Champions League 6. Spieltag | RB Leipzig vs Besiktas Istanbul (Getty Images/Bongarts/S. Franklin)

In der Champions League am Ende knapp gescheitert, in der Europa League nun gefordert: RB Leipzig

Die Zwischenrunde der Europa League:

Borussia Dortmund - Atalanta Bergamo

OGC Nizza - FC Lokomotive Moskau

FC Kopenhagen - Atletico Madrid

Spartak Moskau - Atletic Bilbao 

AEK Athen - Dynamo Kiew

Celtic Glasgow - Zenit Sankt Petersburg

SSC Neapel - RB Leipzig

Roter Stern Belgrad - ZSKA Moskau

Olympique Lyon - FC Villareal

Real Sociedad - FC Salzburg

Partizan Belgrad - Viktoria Pilsen

FCSB Bukarest - Lazio Rom

 Ludogorez Rasgrad - AC Mailand

FC Astana - Sporting Lissabon

Östersunds FK - FC Arsenal

Olympique Marseille - SC Braga

 

jw/asz (mit sid, dpa)