1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Europäische Wirtschaftsforscher rechnen bestenfalls mit 1,4 Prozent Wachstum

Führende europäische Wirtschaftsforscher rechnen 2003
günstigstenfalls mit einem Wachstum von 1,4 Prozent in der Eurozone. Alles werde derzeit von der Unsicherheit eines Krieges überschattet, sagte ifo-Chef Hans-Werner Sinn am Mittwoch. Bei der Wachstumsprognose gehen das ifo Institut und die European Economic Advisory Group von gar keinem oder einem nur kurzen Irak-Krieg aus. Andernfalls könne die Konjunktur bis hin zu einer Rezession einbrechen. Davon gehen die Forscher derzeit aber eher nicht aus.

  • Datum 12.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3GLP
  • Datum 12.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3GLP