1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx highlights

euromaxx highlights

default

In dieser Ausgabe :

Auf den Spuren des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II: Vor 125 Jahren starb der bayerische König. Aus diesem Anlass gibt es jetzt die Ausstellung "Götterdämmerung" im Schloss Herrenchiemsee. Und: Kunst mit der Schreibmaschine - die Britin Keira Rathbone. Weiterhin: Die finnische Hauptstadt Helsinki ist eine Stadt der Gegensätze: Tradition und Moderne liegen dicht beieinander.

125. Todestag des bayerischen Königs Ludwig II

Die große Jubiläumsausstellung „Götterdämmerung. König Ludwig II und seine Zeit“ im Schloss Herrenchiemsee

Kunst mit der Schreibmaschine: Die Britin Keira Rathbone

Während Künstler weltweit verstärkt auf die Neuheiten der digitalen Medien zurückgreifen, widmet sich Keira Rathbone einer fast vergessenen Sparte – der Schreibmaschinenkunst.Die Schreibmaschinenkunst kam auf in den 1960er Jahren. Weiterentwickelt wurde sie ab den 1970er Jahren in der ASCII-Kunst, bei der mit einer Computertastatur gearbeitet wird.

Die Stylefrage des Sommers: Männer in kurzen Hosen

Kurze Hosen als Modetrend kamen zum ersten Mal bei den Mailänder Fashionshows 2006 auf. Damals ließen große Labels wie Armani, Prada oder Vivienne Westwood mit kurzen Hosen über den Laufsteg laufen. Zeitschriften wie Men’s Health und GQ griffen den Trend auf und machen seitdem viele Modestrecken mit Models in kurzen Männershorts.

Die finnische Hauptstadt Helsinki

Helsinki ist miit knapp 590.000 Einwohnern ist es auch die größte Stadt des Landes. Vor allem im Juni ist Helsinki als Reiseziel sehr beliebt, denn wegen der nördlichen Lage gibt es hier die sogenannten "Weißen Nächte". In den Nächten rund um den 20. Juni - die Sommersonnenwende - geht die Sonne nur für wenige Stunden unter.

Die französische Luxusyacht L'Austral

Die französische Reederei Du Ponant baut Luxuskreuzer, die den gleichen Komfort wie exklusive, große Kreuzfahrtschiffe aufweisen, aber nur für wenige hundert Passagiere Platz bieten. Galt vor 20 Jahren ein Schiff ab 1000 Passagieren als groß, bietet ein Schiff in dieser Kategorie nun Platz für bis zu 5500 Passagiere. In Vergessenheit geraten sind dabei die kleineren Schiffe, wie L'Austral.