1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx highlights

euromaxx highlights

default

In dieser Ausgabe:

Komposition aus Bildern: Der Fotograf Peter Langenhahn

Hunderte Szenen einer Sportveranstaltung in nur einem Foto - darauf hat sich der Augsburger Fotograf Peter Langenhahn spezialisiert. Er schießt rund 3000 Fotos, die er in wochenlanger Arbeit zusammensetzt. Bei einem Fußballspiel konzentrierte er sich beispielsweise auf die Fouls. Bei einem Motocrosswettbewerb finden Rennen, Siegerehrung, Sektdusche und Stuntshow gleichzeitig statt.

Schmuck aus Buchseiten: Der britische Designer Jeremy May

Der Brite Jeremy May macht aus Büchern Schmuck. Die Idee dazu entstand vor rund vier Jahren. Damals wollte er seiner Frau nach einem Jahr Ehe – auch papierene Hochzeit genannt - etwas ganz Besonders schenken: Er fertigte aus einer Zeitung mit dem Hochzeitsdatum der beiden einen Ring an. Ein Geschenk mit Folgen: Mittlerweile verkauft Jeremy May seinen Schmuck aus Papier an Kunden weltweit.

Design aus dem Drucker: Die Möglichkeiten der 3-D-Printer

3-D-Printer sind billiger und besser denn je. Inzwischen werden im Designbereich nicht mehr nur Prototypen, sondern gleich fertige Stücke mit ihnen produziert. Die Industrie arbeitet jetzt an erschwinglichen Druckern für Privatleute. Das verändert die Möglichkeiten im Bereich Design dramatisch: Individuelles Design wird erschwinglich. Die Massenproduktion könnte bald überholt sein

Architektur aus Istanbul: Zeynep Fadillioglu hat eine Moschee gebaut

Zeynep Fadillioglu hat als erste Frau in der islamischen Welt eine Moschee gestaltet. Die türkische Architektin hat sich zuerst einen Namen als Innenarchitektin gemacht, Häuser und Hotels auf der ganzen Welt ausgestattet. 2009 wurde die Sakirin-Moschee in Fadillioglus Heimatstadt Istanbul fertig gestellt. Das Ziel von Zeynep Fadillioglu: modernes Design mit der islamischen Kultur zu verschmelzen.

Kunst aus Glas: eine Ausstellung des Studio Berengo in Murano

Das Studio Berengo will sich ganz bewusst vom Glastourismus in Murano absetzen und setzt deshalb auf neue, moderne Glaskunst - zusammen mit großen Künstlern. Die Werke, die bei diesen Kooperationen entstanden sind, sind vom 4.6.-27.11.2011 in der Ausstellung Glasstress auf dem Werksgelände von Berengo in Murano zu sehen. Kuratiert wird die Ausstellung von der niederländischen Designerin Li Edelkoort.