1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx highlights

euromaxx highlights

In dieser Ausgabe:

Riskanter Job: Der Gleitschirmtester Toni Bender

Seit 20 Jahren testet der Deutsche Toni Bender Gleitschirme, bevor diese auf den Markt kommen. Vorher wurden sie nur in Flugsimulationsprogrammen am Computer getestet. Toni Bender überprüft, ob die Gleitschirme tatsächlich fliegen. Bei seinen Testflügen unternimmt der 53jährige riskante Manöver, die bei einem normalen Gleitschirmflieger nie passieren dürften – wie die Simulation eines Absturzes. Jetzt beginnt wieder eine neue Saison und Toni Bender ist täglich in der Luft.

Intimer Einblick: Eine Dokumentation über den Fotografen Andreas Gursky

Andreas Gursky ist zurzeit der teuerste und bedeutendste Fotograf der Welt. Dem Filmemacher Jan Schmidt-Garre hat der Starfotograf gestattet, ihn zehn Monate lang zu begleiten. Der Dokumentarfilm „Long Shot. Close Up“ zeigt, wie das Bild „Hamm, Bergwerk Ost“, ein Gursky-typischer, großformatiger Bildabzug, entsteht: von der Motivbesichtigung über mehrere Shootings im Bergwerk, die Bearbeitung im Fotostudio, die erste Ausstellung – bis hin zu seinem Verkauf an einen ukrainischen Stahlmagnaten und Multimilliardär.

Exklusiver Ort: Das Luxus-Hotel „St. Pancras“ in London

Der Bauunternehmer Harry Handelsman hat ein verfallenes viktorianisches Hotel in London für rund 170 Millionen Euro renoviert. Das Hotel ist jetzt eines der extravagantesten in London. Kern und Prunkstück ist das Treppenhaus mit seinen 15 Meter hohen Kathedralenfenstern, das auch schon als Filmkulisse diente. Charme und Glamour der viktorianischer Zeit wurden möglichst originalgetreu wieder hergestellt – wie der „Ladies Smoking Room“, der erste öffentliche Raum, in dem es Frauen in Europa gestattet war, zu rauchen. Das Gilbert Scott Restaurant in der historischen Eingangshalle gilt schon jetzt als neue In-Location in London.

Asymmetrischer Lichtschutz: Sonnenbrillen des Architekten Jürgen Mayer H.

Der Berliner Stararchitekt Jürgen Mayer H. hat für das Label „ic! Berlin“ eine Brillenkollektion entworfen. Das Motto: Perfektion ist langweilig – Charakter und Schönheit resultieren aus kleinen Fehlern. Außerdem ist das Gesicht der meisten Menschen nicht ganz symmetrisch. Brillenhersteller haben das bislang weitgehend ignoriert und vor allem standardisierte symmetrische Brillen hergestellt. Die Brillen von Jürgen Mayer H. sind asymmetrisch, die Gläser nicht identisch, sondern leicht gegeneinander verschoben.

Musikalische Mission: Die estnische Dirigentin Anu Tali

Anu Tali gründete mit ihrer Zwillingsschwester Kadri 1997 das estnisch-finnische Symphonieorchester, um die kulturellen Kontakte zwischen Estland und Finnland zu intensivieren. Für das Debütalbum des Orchesters erhält Anu Tali 2003 den deutschen Musikpreis „Echo Klassik“. Inzwischen gehören Musiker aus 15 Ländern zur Besetzung des Orchesters, das nun “Nordic Symphony Orchestra“ heißt. Für Anu Tali ist 2011 ein Traum in Erfüllung gegangen – denn mit der Zusammenarbeit der beiden Kulturhauptstädte Tallinn in Estland und Turku in Finnland erfüllt sich ihre Mission auf breiter Ebene.