1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx highlights

euromaxx highlights

Leben und Kultur in Europa

Die Themen dieser Ausgabe:

Autos neu arrangiert: Das Automobilmuseum in Turin
Seit dem 19. März ist es wiedereröffnet: das Automobilmuseum Turin. Auf 19.000 Quadratmetern wird die Geschichte des Automobils von 1769 bis heute neu aufgerollt: 200 Exponate von 80 Herstellern sind multimedial in Szene gesetzt. Der Schweizer Ausstellungsdesigner Francois Confino hat bei der Präsentation auch Humor bewiesen: Ein Wagen, dessen Besitzer zu schnell fuhr, kann da schon mal hinter Gittern landen.

Der Panoramakünstler Yadegar Asisi: Szenen aus Pergamon
Der Berliner Yadegar Asisi setzt auf Größe. Auf seinem neuen 360-Grad-Panoramabild ist eine alltägliche Szene aus dem Jahr 129 nach Christus in der antiken Stadt Pergamon zu sehen. Dafür arrangierte er mehrere tausend selbstgeschossene Fotos mit den Mitteln der perspektivischen Malerei auf einer Fläche von 2.500 Quadratmeter. Ab September 2011 kann man das XXL-Bild vor dem Berliner Pergamonmuseum bewundern.

Rohkost: Gesunder Genuss in Berlin
Feinschmecker in Berlin kommen auf den Geschmack von Rohkost. Hier sind so viele Rohkostexperten vertreten wie nirgendwo sonst in Deutschland. Köche wie Boris Lauser zaubern ganz ungewöhnliche kreative Menüs: Birnen-Risotto, Grüne Lasagne oder Spaghetti Bolognese aus Zucchini. In seinem Loft in Berlin Mitte bietet Lauser exklusive „Raw Gourmet Dinner“ für fünfzehn bis dreißig Gäste an. Euromaxx hat gekostet.

Auf Welttournee: Der Musiker James Blunt
Seit Januar tourt der Brite um die Welt, am 17. März war Nürnberg seine erste Station in Deutschland. Hier hat einer der erfolgreichsten Sänger und Songwriter des letzten Jahrzehnts eine treue Fangemeinde. Sein aktuelles Album „Some kind of trouble“ schaffte es im November 2010 auf Platz zwei der deutschen Charts. Insgesamt gibt James Blunt auf seiner Welttournee 57 Konzerte.

Individueller Luxus: Uhren von Grieb&Benzinger
Die Pforzheimer Uhrenmanufaktur Grieb&Benzinger stellt nur etwa zehn Uhren im Jahr her, diese aber zu einem Stückpreis zwischen 80.000 und 400.000 Euro. Die Uhren der Platinum-Editionen basieren ausschließlich auf historischen Klassikern und anerkannten Meisterwerken Schweizer Uhrmacher. Die Modelle aus der Zeit von 1880 bis 1930 werden komplett überarbeitet und nach Kundenwünschen verändert.